Manificat und Björgen siegen in Davos

Maurice Manificat hat in Davos das Rennen über 30 km in freier Technik gewonnen. Der Franzose setzte sich vor Chris Andre Jespersen (No) und Martin Johnsrud Sundby (No) durch. Bei den Frauen triumphierte Marit Björgen (No).

Video «Entscheidung 30 km freie Technik («sportlive»)» abspielen

Entscheidung 30 km freie Technik («sportlive», 14.12.2013)

2:36 min, vom 14.12.2013

Manificat verwies im Ziel Jespersen um 3,3 Sekunden auf den 2. Platz. Für den Franzosen war es der 3. Weltcupsieg seiner Karriere. Dritter wurde Sundby mit einem Rückstand von 14,9 Sekunden.

Fischer und Perl in den Punkten

In Abwesenheit des verletzten Dario Cologna zeigten die Schweizer bei ihrem Heimrennen gute Leistungen. Remo Fischer lief als Bester seines Teams auf den 18. Platz (1:22 Minuten zurück). Ebenfalls Weltcuppunkte sammelte Curdin Perl auf Platz 23. Damit erfüllten Fischer und Perl die Olympia-Selektionskriterien zur Hälfte.

Die Top 30 knapp verpasst haben Candide Pralong (31.), Jonas Baumann (33.) und Toni Livers (34.). Erwan Käser (49.), Roman Furger (57.), Marco Mühlematter (59.) und Marius Danuser (67.) konnten keinen Exploit landen.

Northug abgeschlagen

Eine klare Niederlage setzte es für den amtierenden Gesamtweltcupsieger Petter Northug ab. Der Norweger musste sich mit Rang 37 begnügen.

Therese Johaug, Siegerin Marit Björgen und Charlotte Kalla (v.l.).

Bildlegende: Trio auf dem Podest Therese Johaug, Siegerin Marit Björgen und Charlotte Kalla (v.l.). Keystone

Björgen überlegen

Bei den Frauen feierte Marit Björgen über 15 km in Freier Technik einen klaren Sieg. Die Norwegerin setzte sich 13 Sekunden vor ihrer Landsfrau Therese Johaug durch. Rang 3 sicherte sich die Schwedin Charlotte Kalla.

Als beste Schweizerin holte sich Seraina Boner mit dem 29. Platz zwei Weltcuppunkte. Doris Trachsel (52.), Nathalie von Siebenthal (56.) und Rahel Imoberdorf (57.) landeten in den hinteren Rängen.