So lief die 5. Tour-de-Ski-Etappe in Toblach

Dario Cologna hat mit dem 7. Rang im Verfolgungsrennen über 25 km eine herbe Enttäuschung hinnehmen müssen. Lesen Sie hier nach, wie das Rennen in Toblach verlief.

Sein Rückstand dürfte vor den letzten zwei Etappen wohl nicht mehr einholbar sein.

Bildlegende: Enttäuschung für Dario Cologna Sein Rückstand dürfte vor den letzten zwei Etappen wohl nicht mehr einholbar sein. Keystone

Tour de Ski, 25 km Verfolgung der Männer

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 13 :22

    Cologna bereits geschlagen?

    Für den 4. Sieg an der Tour de Ski bräuchte Dario Cologna bei den letzten zwei Etappen in Val di Fiemme ein regelrechtes Wunder. Die Hypothek auf die Favoriten Sundby und Northug dürfte jedoch zu gross sein.

  • 13 :18

    Enttäuschung für Cologna

    Dario Cologna muss auf der 5. Etappe der Tour de Ski eine herbe Enttäuschung verkraften. Im Ziel verliert er 1:46,4 Minuten auf Sieger Northug, der sich über zusätzliche 15 Bonifikationssekunden freuen kann. Damit liegt Cologna in der Gesamtabrechnung über 2 Minuten hinter dem Norweger zurück.

  • 13 :16

    Petter Northug siegt

    Petter Northug hat sich auch im zweiten Rennen in Toblach den Sieg gesichert und ist damit immer noch Tour-Leader. Hinter ihm folgen als Zweiter Calle Halfvarsson (+2,0) und als Dritter Martin Johnsrud Sundby (+2,2).

  • 13 :01

    Rückstand immer noch beträchtlich

    Gut eineinhalb Minuten beträgt der Rückstand von Colognas Gruppe auf die Spitze. Damit dürfte Colognas Traum vom 4. Sieg an der Tour de Ski wohl bereits vor den letzten zwei Etappen in Val die Fiemme ausgeträumt sein.

  • 12 :59

    Letzte Runde angebrochen

    Die Top-Gruppe um Sundby und Northug hat soeben das Ziel passiert und befindet sich nun auf der letzten Runde.

  • 12 :57

    Richardsson leistet Führungsrabeit

    In Colognas Verfolgungsgruppe macht Daniel Richardsson nun Tempo, der Schweizer kann sich so etwas erholen.

  • 12 :53

    Zusammenschluss bei Cologna

    Zu Cologna haben mittlerweile mehrere Läufer aufgeschlossen. Vielleicht kann er sich in der Führungsarbeit nun endlich mit jemandem abwechseln.

  • 12 :50

    Livers konstant

    Toni Livers hält sich weiter auf Position 24. Der Bündner ist damit noch immer der zweitbeste Swiss-Ski-Athlet.

  • 12 :48

    Rückstand wächst weiter

    Das Loch zwischen Cologna und Sundby wird immer grösser. 1:41 Minuten liegen im Moment zwischen den zwei Ausnahmekönnern.

  • 12 :45

    Sundby zeigt keine Schwäche

    Sundby macht an der Spitze extrem Dampf. Können die anderen drei diese Tempoverschärfung des Vorjahressiegers noch lange mitgehen?

  • 12 :44

    Cologna verliert an Boden

    Colognas Rückstand ist auf 1:26 Minuten angewachsen. Das Loch zwischen ihm und den vier Führenden wird immer grösser.

  • 12 :41

    Kein Support von Poltoranin

    Alexey Poltoranin bleibt an Dario Cologna dran und profitiert von dessen Führungsarbeit. Auf Unterstützung des Kasachen kann der Münstertaler hingegen nicht zählen.

  • 12 :38

    Northug als «Zuschauer»

    Petter Northug hat in der Top-Gruppe bisher noch keine Führungsarbeit geleistet. Stattdessen wechseln sich sein Landsmann Sundby, der Schwede Halfvarsoon und der Russe Below ab.

  • 12 :34

    Livers zweitbester Swiss-Ski-Athlet

    Als zweitbester Schweizer läuft Toni Livers im Moment mit rund 3 Minuten Rückstand auf die Führungsgruppe auf Position 24.

  • 12 :32

    Cologna holt Poltoranin ein

    Der Münstertaler hat mittlerweile zu Poltoranin aufgeschlossen. Der Abstand zur Spitze ist jedoch nicht kleiner geworden.

  • 12 :29

    In Tuchfühlung mit Poltoranin

    Cologna rückt immer näher an Vortagessieger Alexey Poltoranin heran. Bald wird er den Kasachen wohl einholen.

  • 12 :26

    Cologna verliert einige Sekunden

    Das sieht nicht gut aus für den Schweizer. Nach 3,6 km liegt Cologna bereits 1:05 Minuten hinter der Spitzengruppe zurück. Der 28-Jährige ist wie erwartet alleine unterwegs.

  • 12 :20

    Top-Gruppe formiert sich

    Erwartungsgemäss hat sich an der Rennspitze eine Führungsgruppe um Petter Northug, Martin Johnsrud Sundby, Jewgeni Below und Calle Halfvarsson gebildet. Dario Colognas Rückstand beläuft sich auf knapp 59 Sekunden, ist also sogar etwas grösser geworden.

  • 12 :16

    Das Rennen läuft

    Das Handicap-Rennen in Toblach ist gestartet.

  • 12 :12

    Cologna auf alleiniger Mission

    Während die norwegischen Favoriten Petter Northug und Martin Johnsrud Sundby an der Rennspitze gemeinsam Führungsarbeit verrichten können, kann Dario Cologna mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht auf Unterstützung zählen. «Ich darf nicht warten und muss von Beginn weg ein schnelles Rennen machen», gibt der dreifache Tour-de-Ski-Sieger seine Marschrichtung vor.