So liefen die Sprint-Entscheidungen in Davos

Stina Nilsson und Federico Pellegrino haben im Weltcup-Sprint in Davos triumphiert. Roman Schaad war der Lichtblick aus Schweizer Sicht. Er klassierte sich auf Rang 11. Den Rennverlauf gibts im Ticker zum Nachlesen.

Federico Pellegrino

Bildlegende: Federico Pellegrino Am Italiener führte im Sprint von Davos kein Weg vorbei. SRF

Langlauf: Sprint-Finals in Davos

  • Männer: 1. Pellegrino (It) 2. Gros (Fr) 3. Fossli (No)
  • Frauen: 1. Nilsson (Sd) 2. Falla (No) 3.Oestberg (No)
  • Roman Schaad wird als bester Schweizer 11.
Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 12 :47

    Das wars aus Davos

    Der Weltcup-Zirkus verlässt die Schweiz und ist am kommenden Wochenende in Toblach (It) zu Gast. Verfolgen Sie die Entscheidungen auch dann wieder live auf SRF zwei und im Liveticker.

  • 12 :43

    Spektakuläre Entscheidungen mit einem Schweizer Lichtblick

    Langlauf-Sport vom Feinsten wurde den Zuschauern in Davos geboten. In den hochstehenden Finals setzte sich für einmal nicht Norwegen durch, Schweden und Italien heissen die Nationen der Sieger. Bei den Frauen triumphierte Stina Nilsson, bei den Männern war Pellegrino das Mass aller Dinge.

    Bester Schweizer war Roman Schaad, der im Halbfinal in aussichtsreicher Position stürzte und so eine bessere Klassierung vergab. Er wurde in der Endabrechnung 11.

    Video «Langlauf, Weltcup Davos, Sprint, Inti Roman Schaad» abspielen

    Schaad zum Sturz: «Im Aufstieg war ich immer blau»

    1:12 min, vom 13.12.2015

  • 12 :37

    Pellegrino gewinnt

    Prolog-Sieger Ustiugov gibt von Beginn weg den Takt an. In der Abfahrt hat der Russe aber grosses Pech und stürzt im ungünstigsten Moment. Bahn frei also für die Konkurrenten. Fossli gibt Vollgas, wird auf den letzten Metern aber noch von Pellegrino gestellt und überholt. Auch Gros zieht noch am bedauernswerten Norweger vorbei. Letztlich gewinnt Pellegrino vor Gros und Fossli.

  • 12 :25

    Stina Nilsson verhindert totalen Triumph der Norwegerinnen

    Ein Final auf extrem hohem Niveau. Die Amerikanerin Sophie Caldwell verabschiedet sich früh aus der Entscheidung, der Grosskampf Norwegen gegen Schweden geht für einmal an die Blau-Gelben. Stina Nilsson zeigt erneut eine starke Schlusskurve und überspurtet Maiken Caspersen Falla auf den letzten Metern. Platz 3 geht an Ingvild Flugstad Oestberg. Platz 4 geht an Astrid Uhrenholdt Jacobsen, die nächste Norwegerin.

  • 12 :16

    Nur Gros und Taugboel im Final

    Im deutlich langsameren 2. Heat läuft der Franzose Baptiste Gros souverän als Erster über die Ziellinie. Dahinter qualifiziert sich der Norweger Taugboel. Als Lucky Loser stehen der Finne Jylhae und Fossli ebenfalls im Final.

    Das Finalfeld bei den Männern.

    Bildlegende: Das Finalfeld bei den Männern. SRF

  • 12 :10

    Roman Schaad stürzt und scheidet aus

    Das Halbfinal-Feld des Schweizers ist gespickt mit grossen Namen. Davon lässt sich Schaad aber nicht beeindrucken und gleitet in der ersten Abfahrt hervorragend an allen vorbei, setzt sich gar an die Spitze. Auf der 2. Runde läuft er am Rücken von Favorit Ustiugov, als er sehr unglücklich stürzt und seine Final-Träume begraben muss. Pellegrino und Ustiugov sind bereits sicher im Final.

    Video «Langlauf, Weltcup Davos, Sprint-Halbfinal mit Roman Schaad» abspielen

    Roman Schaad stürzt in aussichtsreicher Position

    1:18 min, vom 13.12.2015

  • 12 :04

    Nilsson eine Klasse für sich

    Die Schwedin läuft eine perfekte Schlusskurve und nimmt viel Tempo mit auf die Zielgerade. Dahinter landet Jacobsen auf Platz 2, Falk (Sd) und Sophie Caldwell (USA) schaffen dank der guten Zeit die Final-Qualifikation.

    Das Final-Feld steht fest.

    Bildlegende: Das Final-Feld steht fest. SRF

  • 11 :58

    Dreifach-Triumph für Norwegen

    Es geht weiter mit den Halbfinals. In einem äusserst schnellen Heat besetzen die Norwegerinnen Oestberg, Falla und Weng der Reihe nach die ersten 3 Plätze. Die Schwedinnen Sundling und Ingemarsdotter klassieren sich dahinter, 6. wird Ringwald.

  • 11 :54

    Taugboel (No), Eisenlauer (De) und Young als Lucky-Loser komplettieren das Halbfinal-Feld.

    Bildlegende: Taugboel (No), Eisenlauer (De) und Young als Lucky-Loser komplettieren das Halbfinal-Feld. SRF

  • 11 :47

    Polen und Frankreich im Halbfinal dabei

    Maciej Starega aus Polen und der Franzose Renaud Jay qualifizieren sich für die nächste Runde.

  • 11 :44

    Cologna und Hediger scheitern

    Gleich 2 Schweizer starten im 3. Heat. Eine Runde lang sieht es dann auch sehr gut aus, sowohl Jovian Hediger als auch Gianluca Cologna halten gut mit. Allerdings folgt dann der Sturz von Hediger, der sich mit Eirik Brandsdal in die Quere kommt. Während sich der Norweger hinter Landsmann Paal Goldberg für den Halbfinal qualifiziert, hat der Schweizer keine Chance mehr. Cologna kann den Anschluss an die Spitzenläufer nicht halten und scheidet ebenfalls aus.

    Die Schweizer zurück.

    Bildlegende: Die Schweizer zurück. SRF

  • 11 :37

    Pellegrino und Jylhae weiter

    Auch dieser Viertelfinal bietet den Zuschauern Spektakel. Der Franzose Richard Jouve stürzt, Platz 1 holt sich der Italiener Pellegrino vor Jylhae (Fin).

  • 11 :31

    Roman Schaad im Halbfinal

    Es geht weiter mit den Männern. Und zwar äusserst erfreulich aus Schweizer Sicht. Roman Schaad holt hinter Prolog-Sieger Ustiugov (Russ) den 2. Rang und zieht damit souverän in den Halbfinal ein. Auf der Zielgeraden lässt er nichts mehr anbrennen und hält den Norweger Sondre Turvoll Fossli auf Distanz.

    Das Klassement im Heat von Roman Schaad.

    Bildlegende: Das Klassement im Heat von Roman Schaad. SRF

  • 11 :28

    Noch einmal 2 Norwegerinnen

    Astrid Uhrenholdt Jacobsen und Kathrine Rolsted Harsem komplettieren das Halbfinal-Feld.

  • 11 :21

    Schweizerin Fähndrich auch draussen

    Im 4. Heat duellieren sich Jessica Diggins (USA) und die Schwedin Stina Nilsson um den Sieg. Letztlich hat die Amerikanerin die Nase vorn, Nilsson kommt als 2. weiter. Nadine Fähndrich läuft auf den 5. Rang und sammelt wie Teamkollegin Widmer wichtige Erfahrungen.

  • 11 :18

    Bitteres Out für Van der Graaff

    Die Schweizerin setzt sich gleich nach dem Start an die Spitze. Nach der 1. Runde kommt sie dann in Bedrängnis, kann den Rücken der Schwedin Hanna Falk halten. Mit einer guten Schlusskurve biegt sie als 2. auf die Zielgerade ein, wird aber noch von der Deutschen Sandra Ringwald überholt. Da es ein sehr langsamer Heat war, scheidet Van der Graaff bereits aus. Falk kommt als 2. weiter.

    Das Zielfoto entscheidet gegen Van der Graaff.

    Bildlegende: Das Zielfoto entscheidet gegen Van der Graaff. SRF

  • 11 :11

    Die nächste Norwegerin

    Im 2. Heat gewinnt Maiken Caspersen Falla (No) vor Jonna Sundling aus Schweden.

  • 11 :05

    Weng und Oestberg zu stark

    Der 1. Viertelfinal bei den Frauen ist eine rein norwegische Angelegenheit. Oestberg gewinnt vor Landsfrau Weng. Heidi Widmer bleibt derweil chancenlos. Trotzdem war bereits die Qualifikation ein Erfolg für die Schweizerin. Die Amerikanerin Caldwell und Ingemarsdotter (Sd) können noch auf ein Weiterkommen hoffen.

    Das Klassement

    Bildlegende: Das Klassement. SRF

  • 10 :58

    Auch Sundby und Northug fehlen

    Neben Dario Cologna fehlen auch andere bekannte Namen in den Finals. So haben auch die Norweger Sundby und Northug die Qualifikation nicht geschafft. Natürlich auch auf die Strapazen des gestrigen 30km-Rennens zurückzuführen.

  • 10 :47

    Oestberg und Ustiugow gewinnen Quali

    Im Prolog über 1,6 Kilometer zeigte die Norwegerin Ingvild Flugstad Oestberg ihre gute Form und gewann vor Linn Soemskar aus Schweden und Landsfrau Astrid Uhrenholdt Jacobsen.

    Bei den Männern absolvierte Sergey Ustiugov die 1,6 Kilometer lange Strecke am schnellsten. Er verwies den Norweger Solaas Haavard Taugboel auf Rang 2, 3. wurde der Finne Martti Jylhae.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 13.12.15, 11:30 Uhr