Sprint-Erfolge für Björgen und Brandsdal

Weltcup-Gesamtleaderin Marit Björgen hat im Sprint von Lahti mit einer weiteren Machtdemonstration ihre Führung ausgebaut. Bei den Männern gewann wie schon zum Saisonauftakt Eirik Brandsdal. Die beiden letzten Schweizer verabschiedeten sich in den Viertelfinals.

Die historische Marke von 14-mal WM-Gold, die Marit Björgen bei den Titelkämpfen in Falun erreicht hatte, machte die Norwegerin kein bisschen satt. So drückte die Dominatorin auch dem Sprint von Lahti (Fi) den Stempel auf.

Brandsdal wie schon in Kuusamo

Björgen führte den Final von Beginn weg an und konnte auf der 1,5 km langen Schlaufe bis ins Ziel nicht mehr abgefangen werden. Damit feierte sie nebst ihrem WM-Triumph bereits den 6. Sprint-Weltcup-Sieg in dieser Saison.

Hinter Ingvild Flugstad Östberg (No) komplettierte die Amerikanerin Kiki Randall nach einer langen Durststrecke das Podest.

Bei den Männern setzte sich wenig überraschend ebenfalls ein Norweger durch. Der Sieg ging an Eirik Brandsdal, der schon im 1. Sprint-Wettkampf in Kuusamo reüssiert hatte.

Video «Langlauf: Weltcup in Lahti, Sprint-Viertelfinal mit Laurien van der Graaff» abspielen

Van der Graaff im Viertelfinal knapp abgefangen

2:06 min, vom 7.3.2015

Rückschlag für Van der Graaff

Für Laurien van der Graaff bedeuteten bereits die Viertelfinals Endstation. Die Neuntschnellste des Prologs wirkte am Nachmittag nicht mehr ganz so explosiv und belegte in ihrem Heat nur Rang 3. Haarscharf – um eine Zehntelsekunde – verpasste die 27-Jährige das Weiterkommen auch über die Zeit.

Im letzten Sprint-Weltcup-Rennen in der von ihr bevorzugten Skating-Disziplin hatte Van der Graaff Anfang Jahr noch als Dritte geglänzt.

Cologna bleibt schwach im Sprint

Roman Schaad, der einzige Schweizer Athlet in der K.o.-Phase, konnte in den Viertelfinals nichts ausrichten. Er erreichte das Ziel mit 3,27 Sekunden Rückstand abgeschlagen als Letzter.

Dario Cologna wirkt in dieser Sparte weiter blass. Er blieb erneut in der Qualifikation hängen und dort noch hinter den Teamkollegen Jöri Kindschi, Jovian Hediger, Bruder Gianluca sowie Erwan Käser zurück.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 07.03.15 14:25 Uhr

Video «Langlauf: Weltcup in Lahti, Sprint-Viertelfinal mit Roman Schaad» abspielen

Schaad lief in seinem Heat hinterher

2:36 min, vom 7.3.2015

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie das Männer-Rennen über 15 km am Sonntag ab 9:10 Uhr live auf SRF zwei und auf srf.ch/sport.