Sundby von Snowmobil umgefahren

Gesamtweltcup-Sieger Martin Johnsrud Sundby ist beim traditionellen «Birkebeinerrennet» in seiner norwegischen Heimat von einem Kamera-Snowmobil erfasst und unsanft umgehauen worden. Trotzdem gewann er den 54-km-Lauf.

Video «Kamera-Raser nietet Sundby um» abspielen

Kamera-Raser nietet Sundby um

0:44 min, vom 18.3.2017

Bei dem Zwischenfall führte Sundby das Rennen nach gut 30 Kilometern solo an. Der 32-Jährige wurde von hinten vom Kamera-Fahrzeug, das sich in hoher Geschwindigkeit näherte, erfasst und zu Boden geschleudert.

Sundby rief der Besatzung des Kamera-Mobils Schimpfworte hinterher. Er rappelte sich aber sofort auf und setzte das Rennen fort. Zwar musste er sich einen gebrochenen Stock ersetzen lassen, dennoch gewann er noch souverän. Es war sein 1. Sieg beim prestigeträchtigen Klassik-Rennen.