Zum Inhalt springen

Header

Video
Der Zieleinlauf von Dario Cologna
Aus Sport-Clip vom 06.03.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 2 Sekunden.
Inhalt

Über 50 km am Holmenkollen Cologna beendet seine Karriere mit Sturz und Top-10-Platz

  • Dario Cologna beendet seine Karriere mit einem 9. Platz über 50 Kilometer klassisch beim grossen Klassiker am Holmenkollen.
  • Der Schweizer stürzt auf der zweitletzten Runde, zeigt aber trotzdem eine starke Leistung.
  • Der Sieg geht an den Lokalmatadoren Martin Nyenget.

Gut 15 Kilometer vor dem Ziel hätte die Abschiedsvorstellung von Dario Cologna auch schlecht ausgehen können. Der Münstertaler stürzte auf einer Abfahrt, nachdem der vor ihm laufende Norweger Simen Hegstad Krüger zu Fall gekommen war. Doch Cologna hatte Glück im Unglück, rappelte sich wieder auf und konnte das Rennen fortsetzen (s. Video unten).

Am Ende reichte es dem 35-Jährigen in seinem 285. und allerletzten Weltcup-Rennen im Fotofinish gegen Krüger zum starken 9. Rang. Auf der letzten Zielgeraden der Saison nutzte der Schweizer so die Abwesenheit der Russen, um in diesem Winter doch noch einen Top-Ten-Platz zu erreichen. Im Ziel erhielt er eine Flasche Champagner überreicht und liess den Korken knallen.

Mit der absoluten Spitze konnte Cologna indes nicht mehr mithalten. Diese hatte sich nach rund 30 Kilometern abgesetzt. Am Ende setzte sich in einem rein norwegischen Dreikampf Martin Nyenget vor Sjur Röthe und Didrik Tönseth durch. Für den 29-Jährigen war es der erste Weltcup-Sieg überhaupt.

Livestream auf srf.ch/sport, 06.03.22, 12:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Winkler  (Peter Winkler)
    Herzliche Gratulation an Dario Cologna und herzlich alles Gute für das Leben nach dem Spitzensport. Ohne die russischen Langläufer war das diesjährige Holmenkollenrennen leider nicht mehr so spannungsgeladen. Schade.
  • Kommentar von markus huegli  (Markus Hügli)
    Bei dieser Liste an Abwesenden ist dieser Rang zu relativieren.
    1. Antwort von Stephan Bühlmann  (TheLips)
      Nein, überhaupt nicht. Ein tolles Rennen mit nur ca 1 Min Rückstand. Egal, ob da Rang 9 oder 14 steht. Eine schöne Abschiedsvorstellung. Gratulation an Dario Cologna für die tolle Karriere und herzlichen Dank für spannenden und erfolgreichen Sportmomente.
    2. Antwort von Patrick Buschor  (pabu68)
      Ihr Kommentar ist auch ziemlich zu relativieren, besser noch zu ignorieren!
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Bravo Dario zum Karriereschludd nochmals eine tolle Leistung mit Platz 9 am Holmenkollen, Chapeau und herzlichen Dank für die vielen magischen Momente!