Zum Inhalt springen

Langlauf Van der Graaff im Sprint auf Platz 8

Laurien van der Graaff ist beim Sprint-Weltcup im kanadischen Canmore in die Top 10 gelaufen. Die 25-Jährige scheiterte erst im Halbfinal und belegte den 8. Platz. Bei den Männern sorgte Martin Jäger mit Platz 14 für das beste Schweizer Ergebnis.

Laurien van der Graaff vermochte in Kanada zu überzeugen
Legende: Top-10-Platz Laurien van der Graaff vermochte in Kanada zu überzeugen Keystone

Nach überstandener Qualifikation wurden die Schweizerinnen Laurien van der Graaff und Bettina Gruber in dieselbe Viertelfinal-Gruppe eingeteilt. Während Gruber im Endspurt die Kraft ausging, schaffte es van der Graaff als 2. eine Runde weiter. Im Halbfinal wurde die 25-Jährige, die im Prolog die zweitschnellste Zeit gelaufen war, mit einer schlechten Zeit 4. und verpasste damit den Einzug in den Final.

Im Kampf um den Sieg setzte sich die Norwegerin Maiken Caspersen Falla überraschend vor der favorisierten Amerikanerin Kikkan Randall durch. Rang 3 belegte die Norwegerin Celine Brun-Lie.

Alle Schweizer im Viertelfinal out

Alle 5 Männer des Schweizer Sprint-Teams schafften es in die Viertelfinals. Dort fielen sie jeweils im Endspurt entscheidend zurück und schieden aus. Pech bekundete Jovian Hediger, der es mit der drittschnellsten Prologzeit in die Finalläufe schaffte, im Viertelfinal jedoch kurz vor der Zielgeraden wegen einem Sturz aus der Entscheidung fiel. Bester Schweizer war schliesslich Martin Jäger auf Rang 14.

Im Final der Männer setzte sich mit Emil Jönsson der grosse Favorit durch. Der Schwede siegte vor dem Norweger Anders Glörsen und dem Russen Nikita Krjukow.