Zum Inhalt springen

Van der Graaff nach ihrem Sieg «Ich zähle in Südkorea nicht zu den Favoritinnen»

Trotz ihrem 2. Weltcup-Sieg innert 27 Tagen sieht sich Laurien van der Graaff nicht als Medaillenanwärterin für Pyeongchang.

Legende: Video Van der Graaff: «Der Sieg gibt mir Motivation» abspielen. Laufzeit 1:59 Minuten.
Vom 27.01.2018.

Knapp einen Monat nach ihrem Triumph in Lenzerheide feiert Laurien van der Graaff in Seefeld ihren 2. Weltcupsieg. Die Davoserin gewinnt den Skating-Sprint nach einem starken Finish. «Es ist unglaublich. Ich konnte meinen 1. Saisonsieg bestätigen. Das gibt mir Motivation», freut sie sich nach dem Rennen.

Die Form stimmt

Die 30-Jährige präsentiert sich in den Wochen vor Beginn der Winterspiele in Südkorea in hervorragender Verfassung - nicht nur körperlich, sondern auch mental. In ihrem Halbfinal-Lauf liess sie sich selbst durch einen Stockbruch kurz nach dem Start nicht aus der Fassung bringen, obschon es unnötig Energie kostete.

Legende: Video Der Stockbruch im Halbfinal abspielen. Laufzeit 0:33 Minuten.
Vom 27.01.2018.

Im Final demonstrierte sie später einmal mehr ihre Endschnelligkeit auf den letzten Metern. «Ich wollte unbedingt bis zum Schluss an der Spitze dranbleiben, um dann den Turbo zünden zu können», so Van der Graaff. «Die letzten 100 Meter funktionieren bei mir derzeit einfach super.»

Olympia-Hoffnungen für den Teamwettkampf

Im Sprint in der freien Technik resultierten für sie zuletzt die Ränge 1, 4 und nun wieder 1. In Pyeongchang wird allerdings in der klassischen Technik gelaufen. «Ich zähle deshalb im Einzelsprint bei Olympia nicht zu den Favoritinnen», so Van der Graaff.

Chancen für Südkorea sieht die 30-Jährige aber im Teamsprint, welcher in der freien Technik ausgetragen wird. «Wir sind zwar nicht die grossen Siegesanwärterinnen. Wenn uns ein gutes Rennen gelingt, haben wir aber Chancen auf einen der vorderen Ränge.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.01.2018, 13:45 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
    Schade das diese Disziplin diese Jahr nicht Olympisch ist. ich frage mich wieso nicht alle Distanzen in beiden Laufstilen gelaufen werden? Damit könnte man doch 2 Fliegen mit einem Streich schlagen, es werden mehr Läufer eine Change haben eine Medaille zu erlaufen, und die Starterfelder würden erst noch Reduziert!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen