Zum Inhalt springen

Header

Video
Cologna verzichtet auf Rennen in Val di Fiemme
Aus Sport-Clip vom 03.01.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 22 Sekunden.
Inhalt

Verzicht auf letzte 2 Etappen Cologna steigt vorzeitig aus der Tour de Ski aus

  • Dario Cologna wird die abschliessenden beiden Rennen der Tour de Ski in Val di Fiemme nicht bestreiten.
  • Die beste Klassierung des Bündners an der diesjährigen Tour war ein 15. Platz über 15 km Skating in Oberstdorf.
  • Für den 35-jährigen Cologna war es die letzte Tour de Ski. Ende Saison tritt er zurück.

«Das grosse Ziel in dieser Saison bleiben für mich die Olympischen Winterspiele in Peking. Der starke Reizhusten hat auch in diesem Jahr während der Tour wieder zugenommen, was einen guten Regenerationsprozess behinderte. Dazu kommt, dass leistungsmässig momentan noch ein paar Prozente fehlen. Ich denke, dass ich mit der vorzeitigen Regeneration und dem Einbau von gezielten Trainings diese Lücke besser schliessen kann als mit zwei weiteren harten Wettkämpfen an der Tour de Ski», so Dario Cologna zu seinem Entscheid.

Video
Cologna: «Mein Hauptziel ist und bleibt Olympia»
Aus Sport-Clip vom 03.01.2022.
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 57 Sekunden.

SRF-Langlauf-Experte Adriano Iseppi hat Verständnis für den Rückzug des vierfachen Tour-Siegers: «Es ist wahrscheinlich schon der richtige Entscheid.» Dass Cologna aber ausgerechnet auf ein Rennen verzichtet, das er sehr gerne gelaufen wäre, stimmt Iseppi hinsichtlich Olympia nicht zuversichtlich: «Will er das gesteckte Ziel in Form einer Medaille erreichen, muss er noch einen riesigen Schritt machen.»

Nur noch zwei Rennen vor Olympia

Wann Cologna wieder ins Weltcupgeschehen eingreift, ist noch unklar. Vor den Olympischen Spielen (4.-20. Februar) gastiert der Langlauf-Tross noch im französischen Les Rousses (14.-16. Januar) und im slowenischen Planica (22.-23. Januar). Die Rückkehr des 35-Jährigen hängt wohl davon ab, wie schnell er sich von den Strapazen der Tour erholt.

Für Iseppi besteht auch die Möglichkeit, auch ohne weitere Weltcup-Einsätze nach Peking zu reisen. Rennen seien zwar die besten Trainings, dank reichlich Erfahrung könne sich Cologna aber auch einen anderen Plan zurechtlegen.

Video
Iseppi: «Cologna braucht vor Olympia noch Rennen»
Aus Sport-Clip vom 03.01.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 56 Sekunden.

SRF zwei, sportlive, 03.01.2022, 12:35 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Konrad Pfister  (Konrad Pfister)
    Im Ernst, was erhofft er sich denn in Peking?
  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Habs vermutet. Seine Karriere ist leider vorbei.
    1. Antwort von Philipp Spuhler  (PSp)
      Was schreiben Sie da für einen Quatsch. Colognas Ziel sind die Olympischen Spiele in Peking und würden diese nicht stattfinden, dann gäbe es noch weitere Daten im Ski-Langlaufen. Seinen Rücktritt auf Ende Saison hat er bereits bekannt gegeben.
    2. Antwort von markus huegli  (Markus Hügli)
      Ja, sehe ich auch so. Die letzten 3-4 Jahren nur noch unter ferner liefen. Aber die einträglichen Sponsorenverträge verlängerten seine eindrückliche Karriere unnötig.
    3. Antwort von Daniel Flückiger  (Daniel Flückiger)
      Was soll daran unnötig sein? Es ist immer das Gleiche mit den schlechten Sportfans: Die Stars in Topform sind ihre Lieblingsmenschen. Aber wehe, diese sind nicht mehr ganz Spitze: Dann werden sie verwunschen und belehrt, was das Zeug hält. Ich finde das ziemlich kleingeistig.
  • Kommentar von Felix Meyer  (gegen unwahre Wahrheit)
    Sinnvolle Entscheidung. Ich vermute das jahrelange Einatmen von kalter Luft durch den Mund bei grosser Anstrengung, vordert nun seinen Tribut. Ich hoffe es bleiben keine Schäden zurück. Dario Cologna, ein wirklich sympathischer und toller Sportler hat ein für ihn passendes Karriereende als Aktiver verdient.