16 Medaillen: Allyson Felix sorgt für WM-Rekord

Die Amerikanerin Allyson Felix hat sich dank dem Sieg der US-Staffel über 4x400 m zur erfolgreichsten Athletin der WM-Geschichte gekürt.

Allyson Felix (l.) mit ihren Staffelkolleginnen.

Bildlegende: Rekordfeier Allyson Felix (l.) mit ihren Staffelkolleginnen. Keystone

Die 31-jährige Allyson Felix setzte sich zum Abschluss der WM in London gemeinsam mit ihren Kolleginnen Quanera Hayes, Shakima Wimbley und Phyllis Francis hochüberlegen über die 4x400 m durch. Das US-Quartett distanzierte Grossbritannien um fast 6 Sekunden.

Video «Allyson Felix und Co. spurten zu Staffel-Gold» abspielen

Allyson Felix und Co. spurten zu Staffel-Gold

2:41 min, vom 13.8.2017

Dritte Medaille in London

Für Felix war der Erfolg mit der Staffel die 11. Goldmedaille ihrer WM-Karriere. Insgesamt hat die Kalifornierin 16 Medaillen in ihrer Vitrine. Damit ist sie die erfolgreichste Athletin der WM-Geschichte. In London hatte Felix bereits mit der Staffel über 4x100 m gewonnen, über die 400 m holte sie zudem Bronze.

Nun vor Usain Bolt und Carl Lewis

In der ewigen WM-Medaillen-Wertung überholte Felix damit den zurücktretenden Usain Bolt (11/2/1), auf Rang 3 liegt Felix’ Landsmann Carl Lewis (8/1/1).

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 13.08.2017, 19:25 Uhr