4 Athletinnen bei Premiere im Ziel – Gold an Henriques

Die Portugiesin Ines Henriques dominierte über 50 km Gehen das auf 4 Athletinnen geschrumpfte Feld und holte sich in London Premieren-Gold. Ausgerechnet die grösste Befürworterin Erin Talcott wurde disqualifiziert.

Ines Henriques

Bildlegende: Strahlende Portugiesin Ines Henriques gewinnt den langen Geh-Wettbewerb. Reuters

7 Frauen waren zur WM-Premiere der Geherinnen über 50 km gestartet. Ausgerechnet die US-Amerikanerin Erin Talcott wurde allerdings disqualifiziert – sie hatte sich im Vorfeld besonders stark gemacht für die erstmalige Austragung. Zudem mussten weitere zwei Athletinnen das Rennen aufgeben.

Von den verbliebenen 4 Geherinnen gab sich Favoritin Ines Henriques keine Blösse und gewann das Rennen überlegen in 4:05,56 Stunden. Die zweitplatzierte Chinesin Hang Yin verlor zweieinhalb Minuten, Bronze ging an ihre Landsfrau Shqing Yang.

Video «Florez: An der Spitze losgeprescht, später disqualifiziert» abspielen

Florez: An der Spitze losgeprescht, später disqualifiziert

1:27 min, vom 13.8.2017

Diniz siegt – Florez disqualifiziert

Der Wettkampf der Männer über 50 km Gehen in London endete für den Schweizer Alex Florez kurz nach der Hälfte des Pensums. Der mit 46 Jahren älteste Teilnehmer an diesen Weltmeisterschaften wurde disqualifiziert.

Die Funktionäre nahmen den auf Mallorca lebenden Schweizer nach 28 Kilometern nach der dritten Verwarnung wegen unsauberer Technik aus dem Rennen. Zweimal war Florez wegen fehlendem Bodenkontakt verwarnt worden, einmal wegen nicht durchgestreckter Knie.

Gold holte sich der Franzose Yohann Diniz. Der bald 40-jährige Franzose, der seit seinem EM-Titel in Zürich 2014 den Weltrekord hält, siegte in 3:33:12 Stunden überlegen vor den Japanern Hirooki Arai und Kai Kobayashi.

Diniz wird der älteste Weltmeister aller Zeiten

Saisonbestzeit für Polli beim Abschied

Die Tessinerin Laura Polli hat ihr letztes Rennen der Karriere In London über 20 km Gehen auf dem 49. Rang beendet. Die 33-jährige Tessinerin stellte in 1:39:05 Stunden eine Saisonbestzeit auf, blieb aber fast sechs Minuten über ihrer 2014 an den Europameisterschaften in Zürich aufgestellten Bestzeit. Gold ging an die Chinesin Yang Jiayu.

Video «Der Zieleinlauf von Laura Polli» abspielen

Der Zieleinlauf von Laura Polli

0:13 min, vom 13.8.2017

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.08.2017, 19:55 Uhr.