Büchler scheitert in der Qualifikation

Die Stabhochspringerin Nicole Büchler hat an der WM in Moskau den Final verpasst. Und: Die Favoriten im 100-m-Rennen der Frauen sowie über 110 m Hürden bei den Männern haben ihre Vorläufe mühelos überstanden.

Video «Büchler scheitert auf 4.55 Meter («sportlive»)» abspielen

Büchler scheitert auf 4.55 Meter («sportlive»)

0:48 min, vom 11.8.2013

Nicole Büchler muss weiter auf ihre erste Finalteilnahme an internationalen Meisterschaften im Freien warten. Die 29-jährige Bernerin klassierte sich mit 4,45 m im Rang 15. Nachdem Büchler im ersten Versuch 4,30 m und im zweiten 4,45 m übersprungen hatte, scheiterte sie dreimal auf 4,55 m. Allerdings wäre auch mit dieser Höhe die Finalteilnahme noch nicht sicher gewesen, da zwölf Springerinnen diese schafften. Um sicher dabei zu sein, hätte sie 4,60 m überqueren müssen.

Erkrankung nicht als Ausrede

Büchler war letzte Woche erkrankt, liess dies jedoch nicht als Ausrede gelten: «Ich fühlte mit gut, ich wollte mehr», sagte die 29-Jährige. «Ich verlor in der letzten Woche über zwei Kilogramm an Gewicht, weshalb ich einen weicheren Stab springen musste. Doch mit diesem Exemplar habe ich auch schon 4,60 m
gemeistert.»

Merritt locker weiter

Über 110 m Hürden liess es Weltrekordler und Olympiasieger Aries Merritt aus den USA locker angehen und lief in 13,32 Sekunden die viertschnellste Vorlauf-Zeit. Die Bestzeit stellte in 13,05 Sekunden sein Landsmann David Oliver auf, der in diesem Jahr auch die bislang schnellste Zeit realisiert hatte. Auch Titelverteidiger Jason Richardson (USA) bekundete keine Mühe (13,33).

Gardner mit Bestzeit in den Vorläufen

Die schnellste Vorlaufzeit über 100 m der Frauen lief die Amerikanerin English Gardner in 10,94 Sekunden. Olympiasiegerin Shelly-Ann Fraser-Pryce aus Jamaika qualifizierte sich in 11,15 locker. Weltmeisterin Carmlita Jeter (USA) kam in 11,24 ins Ziel.