Drückt Bolt der WM erneut den Stempel auf?

Überschattet von den jüngsten Doping-Affären beginnt am Samstag in Moskau die 14. Leichtathletik-Weltmeisterschaft. Über 2500 Teilnehmer kämpfen vom 10. bis 18. August um die 47 Medaillensätze.

Usain Bolt will in Moskau seine beeindruckende WM-Medaillensammlung erweitern.

Bildlegende: Der grosse Star Usain Bolt will in Moskau seine beeindruckende WM-Medaillensammlung erweitern. Keystone

Die Abwesenden sind es, welche die Schlagzeilen im Vorfeld der Titelkämpfe prägten. Tyson Gay und Asafa Powell wurden genauso des Dopings überführt wie Veronica Campbell-Brown. Ihren Start verletzungsbedingt abgesagt haben unter anderen 800-m-Läufer David Rudisha, 100-m-Weltmeister Yohan Blake, Hochspringerin Blanka Vlasic und Siebenkampf-Olympiasiegerin Jessica Ennis-Hill.

Gibt es wieder Bolt-Festspiele?

Die Aufmerksamkeit wird sich einmal mehr auf Usain Bolt konzentrieren. Seit den Olympischen Spielen 2008 in Peking gewann der Jamaikaner sechsmal Olympia- und fünfmal WM-Gold. An seinen letzten 100-m-Einsatz bei Weltmeisterschaften hat der bald 27-Jährige indes schlechte Erinnerungen: In Daegu wurde er vor zwei Jahren nach einem Fehlstart disqualifiziert.

Video «Bolts fataler Fehlstart in Daegu» abspielen

Bolts fataler Fehlstart in Daegu

1:28 min, vom 28.8.2011

Zwei Athleten auf Weltrekord-Jagd

Gespannt sein darf man auf die Auftritte von Hochspringer Bogdan Bondarenko (Ukr) sowie Hürdenläuferin Brianna Rollins (USA). Bondarenko versuchte sich in diesem Jahr bereits an der Weltrekordmarke von Javier Sotomayor (2,45 m) und scheiterte dabei nur knapp. Die 21-jährige Rollins hält mit 12,26 Sekunden die Saisonbestleistung über 100 m Hürden und schnupperte bereits am Uralt-Rekord der Bulgarin Jordanka Donkova (12,21).

Abschiedsvorstellung von Isinbajewa

Ein letztes Mal ins Zentrum rücken wird Jelena Isinbajewa. Die Russin, die im Laufe ihrer Karriere im Stabhochsprung 30 Weltrekorde aufstellte, wird nach der Heim-WM zurücktreten. Ob die 31-Jährige im Luschniki-Stadion die weibliche Hauptrolle einnehmen kann, ist indes fraglich. Ihren letzten grossen Titel unter freiem Himmel gewann sie 2008 in Peking.

Die erste Weltmeisterin wird am Samstagnachmittag im Frauen-Marathon gekürt, bevor die WM am Abend feierlich eröffnet wird. Insgesamt werden in den neun Tagen 47 Medaillensätze vergeben.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

SRF steigt mit der Übertragung des Frauen-Marathons am Samstag um 11.55 Uhr in die Live-Berichterstattung ein. Das weitere TV-Programm finden Sie hier.