Farah im 5000-m-Vorlauf ungefährdet

Mo Farah ist an der WM in Peking mühelos in den 5000-m-Final eingezogen. Der 32-jährige Brite beendete seinen Vorlauf als Zweiter hinter Yomif Kejelcha (Äth). Über 110 m Hürden bekundeten die Top-Favoriten David Oliver und Aries Merritt ebenfalls keine Probleme.

Video «LA: WM in Peking, Vorläufe 5000 m und 110 m Hürden» abspielen

Vorlauf 5000 m und 110 m Hürden: Favoriten ungefährdet

1:08 min, vom 26.8.2015

Vier Tage nach seinem Triumph über 10'000 m wurde Doppel-Olympiasieger Mo Farah in seinem Vorlauf in 13:19,42 Minuten Zweiter hinter dem erst 18 Jahre alten Äthiopier Yomif Kejelcha (13:19,38). der mit 12:58,39 Minuten die Jahresweltbestzeit hält.

Farah kann am Samstag als erster Läufer zum 3. Mal in Folge Weltmeister über 5000 m werden. Zudem hat nie zuvor ein Läufer zweimal in Folge bei einer WM jeweils über 5000 und 10'000 m gewonnen.

110 m Hürden: Favoriten problemlos

Über 110 m Hürden haben sich die Favoriten souverän durchgesetzt. Der amerikanische Titelverteidiger David Oliver (13,15 Sekunden) und sein Landsmann und Weltrekordhalter Aries Merritt (13,25) haben den Halbfinal-Einzug problemlos geschafft.

Der gebürtige Kubaner und Weltjahresbeste Orlando Ortega (12,94) durfte in Peking nicht laufen. Der 24-Jährige hat kurz vor der WM die spanische Staatsbürgerschaft angenommen und besitzt noch kein Startrecht.

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 22.08.15, 12:30 Uhr