Gulijew lässt im 200-m-Rennen alle hinter sich

Ramil Gulijew schlägt im 200-m-Rennen Wayde van Niekerk und wird zum ersten Mal Weltmeister. Im Dreisprung verteidigt Christian Taylor seinen Titel.

Video «Gulijew triumphiert über 200 m» abspielen

Gulijew triumphiert über 200 m

0:52 min, vom 10.8.2017

  • 200-m-Rennen: Ramil Gulijew holt sich Gold vor Wayde van Niekerk und Richards.
  • Dreisprung: Christian Taylor verteidigt seinen Weltmeistertitel, Will Clay sichert sich Silber, Dritter wird Nelson Evora.

Nachdem Usain Bolt bei seiner letzten WM auf das 200-m-Rennen verzichtete, galt der Südafrikaner Wayde van Niekerk als Favorit auf die Goldmedaille. Im Final musste er jedoch dem Türken Ramil Gulijew den Vortritt lassen. Der 27-Jährige gewann mit einer Zeit von 20,09. Van Niekerk lief mit nur zwei Hundertstel Rückstand ins Ziel. Dritter wurde im Fotofinish Jereem Richards aus Trinidad & Tobago.

Isaac Makwala, der seinen Vorlauf nach überstandener Erkrankung in einem Einzelrennen nachholen durfte, wurde im Final Sechster.

Dreisprung: Taylor erneut Weltmeister

Im Dreisprung krönt sich Christian Taylor dank einer Weite von 17,68 Metern einmal mehr zum Weltmeister. Der US-Amerikaner gewann bereits an Olympia und der letzten WM die Goldmedaille. Sein Landsmann Will Clay sprang 17,63 Meter weit und darf Silber mit nach Hause nehmen. Der Portugiese Nelson Evora musste sich Bronze hart erkämpfen. Mit 17,19 Metern lag er nur wenige Zentimeter vor seinen Konkurrenten.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.08.2017, 19:25 Uhr

Resultate