Gute Leistungen der Polli-Schwestern

Die Tessiner Geherinnen Laura und Marie Polli haben an der WM in Moskau über 20 km ansprechende Leistungen gezeigt. Mit dem Ausgang des Rennens hatten die Schweizerinnen dennoch nichts zu tun.

von Marie Polli. Der älteren der beiden Polli-Schwestern reichte es zu Rang 46.

Bildlegende: Persönliche Saisonbestleistung von Marie Polli. Der älteren der beiden Polli-Schwestern reichte es zu Rang 49. Keystone

Laura Polli beendete das Rennen in neuer persönlicher Bestzeit von 1:34:07 auf Platz 36 von 57 Klassierten. Schwester Marie kam mit einer neuen persönlichen Saisonbestleistung als 49. in 1:36:31 ins Ziel.

Laschmanowa beinahe gestolpert

An der Spitze musste sich die russische Olympiasiegerin Jelena Laschmanowa den finalen Jubel erdauern. Zweimal wähnte sie sich bereits am Ziel, bremste ab und musste von den Kampfrichtern darauf aufmerksam gemacht werden, dass noch 400 respektive 200 Meter fehlten.

Video «Kuriose Schlussphase beim 20 km Gehen» abspielen

Kuriose Schlussphase beim 20 km Gehen

1:14 min, vom 13.8.2013

Der Vorsprung der 21-Jährigen aus Mordovia war jedoch so gross, dass die Goldmedaille nicht gefährdet war. Mit sieben Sekunden Rückstand machte die Olympia-Dritte Anissja Kirdjapkina den Doppelsieg perfekt.

Lange sah es gar nach einem ersten russischen Dreifach-Erfolg an der Heim-WM aus. Die auf Rang 3 liegende Vera Sokolowa wurde jedoch 500 Meter vor dem Ziel disqualifiziert. Lachende Dritte war die Chinesin Hong Liu.

Resultate