Kora und Halbheer erhalten WM-Startplatz

Trotz knapp verpasster WM-Limite dürfen die Sprinterinnen Salomé Kora und Cornelia Halbheer in London auch in den Einzeldisziplinen ran.

Leichtathletinnen

Bildlegende: Dürfen in London ihre Paradedisziplinen bestreiten Salomé Kora (l.) und Cornelia Halbheer. Imago

Erfreuliche Nachricht für zwei Schweizer Sprinterinnen: Weil der Weltverband IAAF die Teilnehmerfelder für die WM in London (4. bis 13. August) bis zu einer bestimmten Anzahl Athleten auffüllt, haben Salomé Kora und Cornelia Halbheer einen Startplatz erhalten. Dies, obwohl beide die Limite knapp verpasst hatten.

Kora (LC Brühl) hatte die 100-m-Limite mit 11,27 Sekunden um 1 Hundertstel verfehlt. Halbheer (LV Winterthur) war über 200 m mit 23,16 Sekunden 6 Hundertstel über dem verlangten Wert geblieben. Beide Athletinnen sind bereits mit der 4x100-m-Staffel selektioniert.