Zum Inhalt springen

Leichtathletik-WM Olympia-Sieger Merritt: Vor Nierentransplantation im WM-Einsatz

Von einer schweren Krankheit geschwächt, übersteht Aries Merritt den Vorlauf über 110 m Hürden. Für den Olympia-Sieger von London 2012 könnten die Weltmeisterschaften in Peking die letzten Titelkämpfe sein.

Aries Merritt springt über eine Hürde.
Legende: Kurz vor der OP Aries Merritt muss sich gleich nach der WM einer Nierentransplantation unterziehen. Keystone

Nach der erfolgreichen Qualifikation für den Halbfinal über 110 m Hürden offenbarte Aries Merritt, dass er sich am 1. September einer Nierentransplantation unterziehen müsse. Zum ersten Mal sprach der 30-jährige Amerikaner öffentlich über seine Krankheit.

Legende: Video Der Vorlaufsieg von Aries Merritt abspielen. Laufzeit 1:02 Minuten.
Vom 26.08.2015.

Nach dem Olympia-Sieg 2012 in London und dem Weltrekord in Brüssel kurze Zeit später konnte Merritt nie mehr an seine Leistungen anknüpfen. «Ich hatte keine Energie mehr, litt unter Atemlosigkeit und hatte Probleme, mich zu erholen.»

Genetische Störung schädigt die Niere

Im Spital wurde eine Schädigung der Niere festgestellt. Grund ist eine seltene genetische Störung. Zu allem Unglück infizierte sich Merrit auch noch mit einem Virus, der die Niere und das Knochenmark weiter in Mitleidenschaft zog. Von Oktober 2013 bis April 2014 lag er im Krankenhaus. Seine Nierenfunktion lag damals noch bei 14 Prozent.

Das könnten meine letzten Meisterschaften sein
Autor: Aries Merritt

Entscheidend verbessert hat sich sein Gesundheitszustand seither nicht, obwohl er seit längerer Zeit wieder Wettkämpfe bestreitet. Er schätzt seine Leistungsfähigkeit auf 75 Prozent seines maximalen Potenzials ein. Eine OP ist unumgänglich. «Das könnten meine letzten Meisterschaften sein, falls die Operation nicht klappt.» Umso mehr wollte er in Peking an den Start gehen.

Sein wichtigstes Ziel bleibt aber, nach der Operation wieder gesund zu werden und in Rio im nächsten Jahr zumindest zur Titelverteidigung antreten zu können. Denn das würde bedeuten, dass seine Nierentransplantation erfolgreich war.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, laufende Leichtathletik-WM-Berichterstattung

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marco Kohler, Baden
    Ich finde es stark von Aries Merritt, dass er seine Krankheit veröffentlicht, denn es getrauen sich nicht alle Athleten ihre Probleme der ganzen Welt mitzuteilen. Ich wünsche Merritt eine schnelle Genesung und eine erfolgreiche OP und dass er bald wieder auf die Bahn zurückkehrt! Ebenfalls drücke ich ihm die Daumen für diese WM!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dario Wigger, Birmenstorf
    Ich wünsche Aries Merritt alles Gute. Ich wünsche es sehr für ihn, dass die OP glückt, und dass er in Rio antreten kann. Erstaunlich finde ich es, dass er trotz dieser schweren Beeinträchtigung eine Runde überstehen konnte. Wer weis, wie weit er es jetzt noch schafft.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen