Schippers schlägt über 200 m zu – Hürden-Bronze für Merritt

Dafne Schippers hat sich im WM-Final über 200 m in Peking gegen die scheinbar übermächtigen Athletinnen aus den USA und Jamaika durchgesetzt. Über 110 m Hürden holte Aries Merritt Bronze.

Video «LA-WM: Die Entscheidungen am 7. Tag» abspielen

Die Entscheidungen am 7. Tag

3:59 min, aus sportaktuell vom 28.8.2015

Dafne Schippers startete verhalten, setzte dann aber zu einem fulminanten Schlussspurt an. Die Niederländerin überquerte die Ziellinie in 21,63 Sekunden – so schnell wie keine Athletin zuvor an Weltmeisterschaften. Überhaupt liefen die 200 m nur die Amerikanerinnen Florence Griffith-Joyner (21,34) und Marion Jones (21,62) jemals schneller als Schippers. Damit stellte die 23-Jährige auch einen neuen Europa-Rekord auf.

Erstes europäisches Gold seit 12 Jahren

«Ich wollte Gold, und ich wollte unter 22 Sekunden bleiben. Beides habe ich geschafft, fassen kann ich es trotzdem nicht», frohlockte Schippers. «Ich glaube, daheim in den Niederlanden ist jetzt die Hölle los.»

Video «LA-WM: Interview mit Dafne Schippers» abspielen

Schippers: «Ich kann es nicht glauben»

1:11 min, vom 28.8.2015

Nach zweimal EM-Gold in Zürich holte die ehemalige Siebenkämpferin ihren ersten WM-Titel – als erste Europäerin über die 200 m seit Anastasija Kapachinskaja (Ru) 2003. Über 100 m hatte Schippers in Peking bereits Silber gewonnen. Hinter der Niederländerin mussten sich die Jamaikanerinnen Elaine Thompson (21,66) und Veronica Campbell-Brown (21,97) mit Silber und Bronze begnüngen.

Merritt holt über 110 m Hürden Bronze

Im Final der Hürdensprinter sicherte sich der Russe Sergej Schubenkow Gold vor dem Jamaikaner Hansle Parchment. Die grössten Schlagzeilen schrieb aber Aries Merritt. Der amerikanische Weltrekordhalter muss sich in wenigen Tagen einer Nierentransplantation unterziehen und holte nun Bronze. Titelverteidiger David Oliver (USA) kam nicht auf Touren und wurde nur Siebter.

Weitsprung-Gold für Bartoletta

Die Amerikanerin Tianna Bartoletta gewann zum 2. Mal nach 2005 WM-Gold im Weitsprung. Mit ihrem letzten Sprung auf 7,14 m schnappte sie sich den WM-Titel vor der Britin Shara Proctor (7,07 m) und Ivana Spanovic (7,01 m) aus Serbien.

Video «Leichtathletik: WM in Peking, Final 110 m Hürden» abspielen

Final 110 m Hürden

1:02 min, vom 28.8.2015

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 28.8.15, 13:00 Uhr

Resultate