Zbären im WM-Final Sechste

Die Emmentalerin Noemi Zbären hat an der WM in Peking über 100 m Hürden den guten 6. Platz belegt. Gold ging an die Jamaikanerin Danielle Williams.

Video «LA-WM: Zbären im Final über 100 m Hürden» abspielen

Zbären im Final über 100 m Hürden auf Platz 6

2:25 min, aus sportaktuell vom 28.8.2015

Noemi Zbären ist im Final über 100 m Hürden ohne Chance auf eine Medaille geblieben, doch in 12,95 Sekunden blieb die Emmentalerin einmal mehr unter 13 Sekunden. «Es war sicher nicht mein bestes Rennen. Ich merkte, dass ich etwas müde wurde. Aber mit dem 6. Rang kann ich sehr zufrieden sein», bilanzierte die 21-Jährige.

Video «Leichtathletik: WM 2015 in Peking, Interview Noemi Zbären» abspielen

Zbären: «Kann sehr zufrieden sein»

1:07 min, vom 28.8.2015

Zitterpartie im Halbfinal

In der Tat war für die U23-Europameisterin bereits die Qualifikation für den Final ein grosser Erfolg. Denn nach dem Halbfinal hatte Zbären zittern müssen. An Position 2 des «Lucky-Loser-Rankings» schaffte die Athletin des SK Langnau gerade noch den Finaleinzug. In ihrer Laufbahn absolvierte die Biochemiestudentin den 100-m-Hürdensprint erst einmal schneller, am 11. Juli an der U23-EM in 12,71 Sekunden.

Zbären schaffte als erste Vertreterin von Swiss Athletics seit 2007 den Einzug in einen WM-Final der besten 8 Athleten. Vor 8 Jahren in Osaka hatte dies Dreispringer Alexander Martinez (8.) geschafft, Viktor Röthlin lief damals im Marathon zu Bronze.

Überraschung auf dem Podest

Gold sicherte sich Danielle Williams aus Jamaika in 12,57 Sekunden. Dahinter holte die Deutsche Cindy Roleder überraschend Silber, Bronze ging an Alina Talay aus Weissrussland. Titelverteidigerin und Favoritin Brianna Rollins (USA) blieb bloss Rang 4. Dawn Harper-Nelson, Olympiasiegerin von 2008, war im Halbfinal gestürzt.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 28.08.2015 13:00 Uhr

Video «Leichtathletik: WM in Peking, Final mit Zbären» abspielen

Der Final mit Noemi Zbären

1:44 min, vom 28.8.2015