Abraham schneller als Röthlin

Neuer Schweizer Rekord im Marathon: Tadesse Abraham rennt in Seoul die 42,195 km in 2:06:40 Stunden. Sein Vorgänger, Viktor Röthlin, gratulierte per SMS.

Tadesse Abraham jubelt im Zielraum.

Bildlegende: Tadesse Abraham Der 33-Jährige schreibt in Seoul Schweizer Leichtathletikgeschichte. Keystone/Archiv

Seit 2014 ist Tadesse Abraham für die Schweiz startberechtigt. Bereits 6 Jahre zuvor hatte Viktor Röthlin in Tokio die bisherige nationale Bestmarke von 2:07:23 Stunden aufgestellt.

43 Sekunden für die Ewigkeit

Der gebürtige Eritreer schaffte in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul nun die Sensation: In 2:06:40 Stunden rannte er auf Rang 4 und unterbot Röthlins Zeit um nicht weniger als 43 Sekunden. Den Europarekord verfehlte Abraham um lediglich 4 Sekunden. «Ich hatte die Hoffnung, dass ich eine persönliche Bestzeit laufen würde», sagte er.

Der Ausdauerspezialist bereitete sich in Äthiopien auf die Saison vor und schloss sich in Ostafrika Athleten an, die Bestzeiten von 2:04 und 2:05 Stunden aufweisen. «Ich verpasste kein einziges Training und konnte mit diesen Läufern mithalten.»

«  Ich bin froh, dass ich meiner Familie auf diese Weise etwas zurückgeben kann. »

Tadesse Abraham

Der 33-Jährige vom LC Uster und Vater eines jungen Buben widmete den Rekord seiner Familie. Seine Erklärung dafür: «Ich war zweieinhalb Monate fort von zu Hause. Meine Frau und mein Sohn lassen mir die viele Zeit, die ich zum Trainieren brauche. Jetzt bin ich froh, dass ich ihnen auf diese Weise etwas zurückgeben kann.»

Röthlins faire Geste

Zu den ersten Gratulanten gehörte Viktor Röthlin, sein früherer Trainingskollege und Europameister von 2010. «Er hat mir ein Gratulations-SMS geschrieben. Das ist sehr lieb und sportlich von ihm. Darüber habe ich mich sehr gefreut», so Abraham.

Sendebezug: Radio SRF 3, Mittagsbulletin, 20.03.2016 12:50 Uhr

Abraham im Glück