Allyson Felix sagt Athletissima-Start ab

Die amerikanische Sprinterin Allyson Felix wird bei der Athletissima am Donnerstag nicht an den Start gehen. Die Amerikanerin möchte sich im Hinblick auf die Weltmeisterschaft in Moskau aufs Training konzentrieren.

Sprinterin Allyson Felix wird in Lausanne nicht an den Start gehen.

Bildlegende: Verzicht Sprinterin Allyson Felix wird in Lausanne nicht an den Start gehen. Reuters

Der Verzicht von Allyson Felix ist ein herber Verlust für das Diamond-League-Meeting in Lausanne. Die mehrfache Olympiasiegerin und Weltmeisterin gehört zu den erfolgreichsten Sprinterinnen der vergangenen Jahre.

Bei den Olympischen Spielen in London im vergangenen Jahr gewann die 27-Jährige Gold über die 200 Meter sowie in der 4x100-Meter- und 4x400-Meter -Staffel.

Niederlage bei den US Trials

Zuletzt hatte Felix allerdings einen Rückschlag zu verkraften. Bei den US Trials vor 10 Tagen musste sie sich über die 200 Meter der 21-jährigen Kimberlyn Duncan geschlagen geben. In Lausanne hätte Felix ebenfalls über die 200 Meter starten sollen.