Bolt bestätigt Karrierenende und Start an WM

Nach der WM im August ist definitiv Schluss: Usain Bolt beendet seine grosse Sprinter-Karriere.

Video «Bolt: «Will meine letzten Rennen gewinnen» (engl.)» abspielen

Bolt: «Will meine letzten Rennen gewinnen» (engl.)

1:44 min, vom 19.7.2017

Bolt wird an der WM in London wie erwartet nur über 100 m und mit der 4x100-m-Staffel an den Start gehen. «Mein allererstes Ziel ist es zu gewinnen, ich will erfolgreich aufhören», sagte Bolt in Monaco.

Zuletzt hatten ihm Rückenprobleme zu schaffen gemacht. Er zeigte sich aber zuversichtlich: «Ich habe viel mit dem Arzt gearbeitet. Es wird immer besser.»

«  Ich bin hier, um zu gewinnen und ein perfektes Rennen abzuliefern. »

Usain Bolt
über seine Ziele an den letzten Rennen

Nur noch zwei Anlässe

Der Jamaikaner wird am Freitag beim Diamond-League-Meeting in Monte Carlo seine WM-Generalprobe absolvieren. Dass er nach den Titelkämpfen weiterläuft, schloss er aus:

«  Mein Agent hat den Witz gemacht: Um nach London an einem Rennen teilzunehmen, müsste es schon ein Event wie der Mayweather-McGregor-Kampf sein. »

Usain Bolt
über Rennen nach seiner Karriere

Kein «Red Devil», kein Borusse

Bolt erteilte auch Spekulationen über einen Wechsel in den Profi-Fussball eine Absage, zumindest vorläufig. «Ich habe die Idee nicht komplett ad acta gelegt. Aber nochmals so hart zu trainieren, das möchte ich im Moment nicht.» Bolt, ein glühender ManUnited-Supporter, hatte immer wieder eine allfällige Fussballer-Karriere ins Spiel gebracht. 2016 hatte er mit Borussia Dortmund trainiert.