Büchel: 11. Saison-Sieg dank zweitbester Karriere-Zeit

Die Toggenburgerin Selina Büchel hat bei Spitzenleichtathletik Luzern mit ihrem Sieg im 800-m-Rennen für das Highlight aus Schweizer Sicht gesorgt. Auch Mujinga Kambundji, Lea Sprunger und Asafa Powell überzeugten.

Asafa Powell wurde zwar in Luzern als Star des Abends angepriesen. Doch die Athletin, welche die über 1000 Zuschauer im Allmend-Stadion in Verzückung versetzte, war Selina Büchel. Die 800-m-Halleneuropameisterin stellte ihre formidable Form einmal mehr unter Beweis und gewann beim 12. Rennen des Jahres zum 11. Mal.

«  Es war extrem hart. »

Selina Büchel

Die Toggenburgerin musste in einem stark besetzten Feld kämpfen, setzte sich aber am Ende knapp vor Chanelle Price aus den USA durch. In 1:59,21 Minuten blieb Büchel, die Anfang Juli in Paris einen neuen Schweizer Rekord (1:57,95) aufgestellt hatte, zum zweiten Mal in ihrer Karriere unter 2 Minuten. «Es war extrem hart», gestand sie.

Kambundji mit Saisonbestleistung

Mit Mujinga Kambundji vermochte eine weitere Schweizer Athletin zu gefallen. Die Bernerin wurde über 100 m in 11,26 Sekunden gestoppt, womit sie ihre Saisonbestleistung um 5 Hundertstel unterbieten konnte. Schneller war die 23-Jährige nur vor knapp einem Jahr an der EM in Zürich gewesen, als sie in 11,20 Sekunden Schweizer Rekord lief.

Video «Leichtathletik: Noëmi Zbären in Luzern» abspielen

Zbären kommt nicht an Saisonbestleistung heran

2:03 min, aus sportaktuell vom 14.7.2015

Sprunger und Büchler auf dem Podest

Lea Sprunger zeigte in ihrem erst 5. Rennen über die 400 m Hürden einen starken Auftritt. Die ehemalige Siebenkämpferin wurde in 56,16 Sekunden Zweite hinter Densa Rosolova (Tsch/55,52). Auch Stabhochspringerin Nicole Büchler belegte Rang 2 und egalisierte mit 4,60 m ihre beste Leistung des Jahres.

Nicht ganz an ihre Saisonbestleistung heran kam Noemi Zbären. Die 100-m-Hürdensprinterin, die am Samstag in Tallinn Gold an der U23-EM geholt hatte, wurde in 12,90 Sekunden Vierte.

Powell mit erstem Sieg in Luzern

Derweil holte Powell beim 3. Start bei Spitzenleichtathletik den ersehnten 1. Sieg. Der 32-jährige Jamaikaner gewann das 100-m-Rennen bei leichtem Rückenwind überlegen und blieb in 9,87 Sekunden zum 6. Mal in dieser Saison unter 10 Sekunden.

Video «Leichtathletik: Luzern, Asafa Powell» abspielen

Powell siegt überlegen

2:57 min, aus sportaktuell vom 14.7.2015

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 14.07.2015, 07:00 Uhr