Büchel sprintet in den Final

Selina Büchel kämpft an den Hallen-Europameisterschaften in Prag um Edelmetall. Über 800 m hat die 23-Jährige den Finaleinzug geschafft. Derweil preschten die Sprinter Mujinga Kambundji und Pascal Mancini in den Halbfinal vor.

Video «Leichtatheltik: Hallen-EM in Prag» abspielen

Die Schweizer an der Hallen-EM in Prag

2:26 min, vom 8.3.2015

Selina Büchel gewann ihren Halbfinal in 2:01,92 Minuten dank einer couragierten Leistung auf der zweiten Runde. Nach 400 Metern hatte es für die Toggenburgerin nicht gut ausgesehen. Eingeklemmt lag sie nur auf Platz 5. Mit einem Zwischenspurt befreite sie sich aber aus der misslichen Lage und stellte damit ihre zweite Final-Qualifikation an internationalen Titelkämpfen doch noch sicher.

Im Finallauf am Sonntagnachmittag hat Büchel nun die realistische Chance, als erste Schweizerin seit Sandra Gasser 1990 in Glasgow (Silber über 1500 m) eine Medaille zu gewinnen.

Video «Leichtathletik: Hallen-EM in Prag, 60 m, Vorlauf mit Mujinga Kambundji» abspielen

Kambundji sprintet in den Halbfinal (unkommentiert)

4:15 min, vom 7.3.2015

Kambundji ohne Probleme

Auch Sprinterin Mujinga Kambundji zeigte in Prag eine starke Vorstellung. Nur um 4 Hundertstelsekunden blieb die Bernerin bei ihrem ersten 60-m-Start über ihrer persönlichen Bestzeit. Diese Marke reichte zum sicheren Einzug in die Halbfinals.

In 7,22 Sekunden dominierte Kambundji die 1. Vorlauf-Serie und musste dabei gar nicht bis zum Ende voll durchziehen. In den weiteren 4 Heats erzielten 4 Athletinnen eine schnellere Zeit. Gewonnen wurde die Ausscheidung in 7,07 Sekunden von der Sprint-Freiluft-Europameisterin Dafne Schippers (Ho).

Video «Leichtathletik: Hallen-EM in Prag, 60 m Männer, Vorlauf mit Pascal Mancini» abspielen

Mancini setzt sich im Fotofinish durch (unkommentiert)

1:57 min, vom 7.3.2015

Mancini souverän

Kambundji tritt am Sonntagnachmittag zum Halbfinal an. Sie hat noch Steigerungspotenzial und hofft, sich in Position bringen zu können für den Kampf um die Medaillen.

In der gleichen Disziplin ist in der nächsten Runde überraschend auch Pascal Mancini vertreten. In 6,64 Sekunden stellte der Freiburger Saison-Bestleistung auf und gewann seine Serie hauchdünn.

Sendebezug: Radio SRF 1, Mittagsbulletin, 07.3.15 12:40 Uhr