Büchel und Kambundji in London ohne Exploit

Am 2. Tag des Diamond-League-Meetings in London sind die Schweizer Leichtathletinnen ohne Exploit geblieben. Selina Büchel belegte über 800 m Rang 7. Mujinga Kambundji verpasste die Final-Qualifikation über 100 m denkbar knapp.

Video «Leichtathletik: Diamond-League-Meeting in London» abspielen

Die Schweizer beim Diamond-League-Meeting in London

3:59 min, aus sportaktuell vom 25.7.2015

Im Final über 800 m konnte Selina Büchel nicht mit den Besten mithalten. Die Toggenburgerin befand sich schon früh im Hintertreffen. Mit einer Zeit von 2:01,70 klassierte sich die Hallen-Europameisterin auf dem 7. Rang. Die Kenianerin Jepkoech Eunice Sum (1:58,44) siegte in überlegener Manier.

Dank ihrem Schweizer Rekord in Paris (1:57,95) belegt Büchel weiterhin den 4. Platz in der Jahresweltbestliste. Von nun 12 Rennen 2015 hat sie 11 gewonnen.

Kambundji scheitert knapp

Mujinga Kambundji verpasste ihrerseits die Final-Qualifikation über 100 m um eine Hundertstelsekunde. Die 23-jährige Bernerin belegte im ersten Halbfinal-Lauf Rang 5. Mit 11,32 Sekunden blieb sie dabei 15 Hundertstel über ihrem am Dienstag in Bellinzona aufgestellten Schweizer Rekord.

Die Schweizer 4x100-m-Staffel der Männer (erstmals mit Suganthan Somasundaram, Rolf Malcolm Fongué, Bastien Mouthon und Silvan Wicki) erreichte in 40,41 Sekunden den 6. Rang.

Kein Sieg für Rudisha

Olympiasieger David Rudisha wurde in mässigen 1:44,67 Minuten über 800 Meter überraschend nur Zweiter. Der 26-jährige Kenianer musste sich Nijel Amos aus Botswana geschlagen geben, der in 1:44,57 Minuten ins Ziel kam.