Zum Inhalt springen
Inhalt

Leichtathletik Campbell-Brown provisorisch gesperrt

Die unter Dopingverdacht stehende jamaikanische Sprinterin Veronica Campbell-Brown ist von ihrem Landesverband provisorisch gesperrt worden, bis die Ermittlungen abgeschlossen sind.

Veronica Campbell-Brown darf in nächster Zeit keine Rennen laufen.
Legende: Starts abgesagt Veronica Campbell-Brown darf in nächster Zeit keine Rennen laufen. Keystone

Jamaikanische Journalisten veröffentlichten vor wenigen Tagen Berichte, wonach Dreifach-Olympiasiegerin Campbell-Brown Anfang Mai nach einem Meeting in Kingston die Einnahme verbotener Substanzen nachgewiesen worden sei.

Nachdem die Vorwürfe publik geworden waren, sagte die 31-Jährige ihre nächsten Starts ab. Infolge der Sperre durch den Verband wird die 200-m-Spezialistin nun definitiv nicht an den jamaikanischen WM-Trials teilnehmen können.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Meier, Zürich
    Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die anderen Jamaikaner auffliegen. Jamaika hat keine eigene Antidoping-Agentur. ===> staatlich Geschützt. Wie die Spanier im Fall Fuentes!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean passant, thun
    Von den letzten 8 Olympiasiegern im 100m Sprint wurden 5 des Dopings überführt, die einzigen Ausnahmen stellten alles Athelten aus Jamaica dar. Man kann gar nicht mehr an dopingfreie Leichtathletik glauben, das Problem ist mindestens so prominent wie im Radsport, nur gibt es Exponenten wie Bolt, die wohl permanneten staatlichen Schutz bekommen. Das Modell kennen wir ja schon aus Spanien.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen