Doch noch Hoffnung für Marathonläufer Lehmann?

Die Olympia-Limite hat Adrian Lehmann verpasst. Dennoch darf er weiter von einer Teilnahme in Rio träumen.

Video «Peter Haas über Adrian Lehmanns Olympiachance» abspielen

Peter Haas über Adrian Lehmanns Olympiachance

2:29 min, vom 29.4.2016

Die Bilder des «sportpanorama»-Beitrags machten die Runde: Adrian Lehmann kann die Tränen nach dem Zürich-Marathon nicht mehr zurückhalten. Nach monatelanger Vorbereitung werden seine Olympiaträume vom Regen regelrecht weggeschwemmt, die Enttäuschung ist riesig.

«  Wir als Leichtathletikverband haben die Möglichkeit, einen Antrag an Swiss Olympic zu stellen. »

Peter Haas
Chef Leistungssport Swiss Athletics

Doch nun darf Lehmann doch noch offen. Neben den Fixstartern Tadesse Abraham und Christian Kreienbühl hat Swiss Olympic die Möglichkeit, einen dritten Marathonläufer zu selektonieren. «Wir als Leichtathletikverband haben die Möglichkeit, einen Antrag an Swiss Olympic zu stellen», erklärt Peter Haas, Chef Leistungssport bei Swiss Athletics. Eine Kommission werde dann entscheiden, ob diesem Antrag stattgegeben wird.

Entscheidung nächste Woche

Ob Swiss Athletics tatsächlich Adrian Lehmann für eine Olympia-Teilnahme vorschlägt, möchte Haas nicht verraten. «Es geht auch um andere Athleten wie Julien Lyon, der noch 3 Minuten schneller war. Es gibt auch noch andere, welche sich im ‹Gap› zwischen nationaler und internationaler Limite befinden.» Nächste Woche könne man mehr sagen.

Soll Lehmann bei den Olympischen Spielen starten?

  • Ja

    71%
  • Nein

    28%
  • 1717 Stimmen wurden abgegeben

Video «Lehmanns Olympiatraum platzt im Regen von Zürich» abspielen

Lehmanns Olympiatraum platzt im Regen von Zürich

5:09 min, aus sportpanorama vom 24.4.2016