Zum Inhalt springen

Leichtathletik Ellen Sprunger auf 6000-Punkte-Kurs

Am Mehrkampf-Meeting in Götzis liegen für die Schweizer Delegation Spitzenplätze ausser Reichweite. Immerhin hat Valérie Reggel als 24. noch Chancen auf die EM-Limite, und Ellen Sprunger überzeugte mit zwei persönlichen Bestleistungen.

Legende: Video Meeting in Götzis («sportaktuell») abspielen. Laufzeit 00:28 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 31.05.2014.

Vom angetretenen Schweizer Frauentrio taucht im Zwischenklassement von Götzis überraschenderweise Valérie Reggel als Beste auf. Die Winterthurer Siebenkämpferin belegt nach dem ersten Tag mit 3527 Punkten Platz 24.

Die Männer im Hintertreffen

Gleich auf dem nächsten Rang folgt Ellen Sprunger mit 3498 Punkten. Die Romande brillierte im 200-m-Lauf mit 23,26 Sekunden - schneller war die EM-Starterin noch nie. Im Kugelstossen gelang ihr mit 12,97 m eine weitere persönliche Bestleistung. Für Sprunger ist die 6000-Punkte-Grenze in Griffnähe. Linda Züblin gab nach 3 Disziplinen auf.

Simon Walter und Jonas Fringeli liegen bei Halbzeit als 19. und 20. am Ende des Klassements.

Pusterla schafft EM-Limite

Frühzeitig für die Heim-EM planen kann Irene Pusterla. Die 25-jährige Tessinerin sprang in Mendrisio 6,55 m und schaffte damit die geforderte Limite. Seit August 2011 hält Pusterla mit 6,84 m den Schweizer Rekord im Weitsprung.

Comeback von Urech

Hürdensprinterin Lisa Urech war beim internationalen Meeting in Weinheim (De) erstmals nach knapp 2 Jahren Verletzungspause wieder im Einsatz. Nach 13,49 Sekunden im Vorlauf touchierte Urech im Final mehrere Hindernisse. So blieb ihr Rang 7 in 13,93.