Zum Inhalt springen

EM-Edelmetall im Visier Wilson wagt Kampfansage an die Konkurrenz

2 Medaillen sollen für Alex Wilson an der Leichtathletik-EM in Berlin her. Dafür stählt sich der Sprinter in Jamaika.

Legende: Video Wilson: «Ich will 2 Medaillen» abspielen. Laufzeit 2:02 Minuten.
Vom 23.05.2018.

Nach der für ihn enttäuschenden WM 2017 in London bereitet sich Alex Wilson dieses Jahr geflissentlich auf die EM vor. Die Titelkämpfe finden vom 7. bis 12. August in Berlin statt.

«Ich möchte mich auf den Grossanlass konzentrieren und ansonsten weniger Einsätze bestreiten», sagte der 27-Jährige anlässlich einer Medienkonferenz von Swiss Athletics in Zofingen.

Edelmetall in Reichweite?

Sowohl über 100 als auch über 200 Meter hat sich Wilson eine Medaille zum Ziel gesetzt. Die Limiten erfüllte der Basler vor Monatsfrist im US-amerikanischen Clermont souverän. In 10,30 respektive 20,61 Sekunden absolvierte er die Sprintdistanzen.

Den Vergleich mit der europäischen Konkurrenz scheut Wilson ohnehin nicht. Auch, weil er von den Trainings mit einer Gruppe in seiner zweiten Heimat Jamaika viel profitiere: «Es ist sehr hart. Ich bin im Training nicht immer der Schnellste, aber harte Arbeit zahlt sich immer aus.»

Was Wilson über seine früheren Versagensängste und einen allfälligen Einsatz in der Staffel sagt, erfahren Sie im obigen Videobeitrag.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.