Fabienne Schlumpf verpasst WM

Fabienne Schlumpf muss auf den Start an den Weltmeisterschaften in Peking von Ende August verzichten. Die Steepleläuferin leidet an Überlastungssymptomen. An geregelte Trainings sei momentan nicht zu denken, weshalb die 24-Jährige frühzeitig entschied, nicht an die WM zu fahren.

Fabienne Schlumpf beim Steeple-Lauf

Bildlegende: Überlastet Fabienne Schlumpf kann nicht wie gewünscht trainieren und muss deshalb für die WM Forfait erklären. EQ Images

Schlumpf war nach einem guten Winter im Mai fulminant in die Saison gestartet. Gleich in ihrem ersten Rennen im belgischen Oordegem erfüllte sie mit 9:40,63 Minuten die Limite für die WM in Peking vom 22. bis 30 August. Damit hat sie sich auch bereits für die Olympischen Spiele von Rio qualifiziert.

Sturz an der Athletissima

Ende Juni geriet der Körper der Schweizer Rekordhalterin aber aus dem Gleichgewicht. An der Athletissima in Lausanne wirkte sich dies auch erstmals auf die Leistung aus: Die Steeplerin stürzte schon früh im Rennen bei der Passage des Wassergrabens. Ebenso gross wie der Ärger über den Sturz war ihre Unzufriedenheit mit ihrer Zeit von 10:01,20 Minuten.

Ein Trainingsunterbruch brachte bisher nicht die erhoffte Regeneration.