Fongué und Büchel an der Hallen-EM im Halbfinal

Sprinter Rolf Malcolm Fongué und Selina Büchel über 800 m haben sich an den Hallen-Europameisterschaften in Göteborg für die Halbfinals qualifiziert. Hürdensprinterin Noemi Zbären verpasste die nächste Runde um eine Hundertstelsekunde.

800-Meter-Läuferin Selina Büchel

Bildlegende: Steht in den Halbfinals 800-Meter-Läuferin Selina Büchel Keystone

Fongué wurde in seinem Vorlauf über 60 m zwar nur Fünfter, qualifizierte sich aber mit der elftbesten Zeit souverän für die Halbfinals vom Samstag.

Eine starke Leistung bot Selina Büchel in ihrem Vorlauf über 800 m. Die 21-jährige Toggenburgerin liess sich von der starken Konkurrenz nicht verunsichern und lief von allen 16 Teilnehmerinnen die viertbeste Zeit.

Zbären knapp gescheitert

Den Einzug in die nächste Runde nur knapp verpasst hat Noemi Zbären über 60 m Hürden. Die 18-Jährige verbesserte in 8,21 Sekunden den von ihr gehaltenen Schweizer U20-Rekord um 4 Hundertstelsekunden. Zum Sprung unter die besten 16 fehlten ihr am Ende nur 1/100.

Enttäuschungen für die Sprunger-Schwestern

Eine leise Enttäuschung setzte es für Lea Sprunger über 400 Meter ab. In 54,45 Sekunden blieb die 200-m-Spezialistin deutlich über ihrer persönlichen Bestzeit. Leas ältere Schwester Ellen Sprunger gab im Mehrkampf nach 4 von 5 Disziplinen auf Rang 13 liegend auf. Eine Blockade in der Hüfte, die Schmerzen im Knie hervorriefen, machte ihr zu schaffen.