Frauenfeld lädt zur Hauptprobe für die Heim-EM

Die Schweizer Leichtathletik-Elite trifft sich ab Freitag an den nationalen Meisterschaften in Frauenfeld zur Hauptprobe für die EM in Zürich. Einige Athletinnen und Athleten stehen noch unter Leistungsdruck.

Anna Katharina Schmid

Bildlegende: Anna Katharina Schmid Die Stabhochspringerin muss an den Schweizer Meisterschaften ihre EM-Limite bestätigen. EQ Images

Die Meisterschaften in Frauenfeld bilden eine der letzten Möglichkeiten, um auf den EM-Zug aufzuspringen. Die Selektionsperiode läuft noch bis zum 3. August.

In der Pflicht stehen Anna Katharina Schmid (Stab), Clélia Reuse (100 m Hürden), Philipp Weissenberger (400 m) und Jonathan Puemi (400 m Hürden). Dieses Quartett hat die im letzten Jahr erfüllte EM-Limite noch nicht bestätigt.

Schneebergers Comeback

Weitere EM-Kandidaten gibt es nicht mehr viele. Einer davon ist der 400-m-Hürdenläufer Andreas Ritz. 200-m-Läufer Marc Schneeberger will nach einem Jahr Pause seine Ambitionen auf einen Platz im Staffelteam anmelden.

Kambundji erneut mit Rekord?

Für das Highlight der Titelkämpfe kann Mujinga Kambundji sorgen. Die Bernerin ist in der Lage, ihren Schweizer Rekord über 100 m (11,33 Sekunden) erneut zu senken. Den schnellsten Schweizer machen wohl Alex Wilson, Amaru Schenkel und Pascal Mancini unter sich aus.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

«sportaktuell» berichtet am Freitag und Samstag über die Titelkämpfe: am Freitag auf SRF zwei, am Samstag auf SRF 1, jeweils um 22:20 Uhr.