Géraldine Ruckstuhl ist U18-Weltmeisterin

Nach den Erfolgen bei der Junioren-EM in Schweden hat mit Géraldine Ruckstuhl bei der U18-WM in Kolumbien erneut eine Schweizerin triumphiert. Die 17-Jährige holt Gold im Siebenkampf.

Géraldine Ruckstuhl mit Schweizer Flagge

Bildlegende: «Ich bin Junioren-Weltmeisterin» Géraldine Ruckstuhl IAAF

Géraldine Ruckstuhl (STV Altbüron) verdiente sich den U18-WM-Titel im Siebenkampf mit starken Leistungen am zweiten Wettkampftag, nachdem ihr am Freitag im 200-m-Lauf ein Missgeschick unterlaufen war. Die auf Bahn 2 laufende Ruckstuhl hörte den Startschuss nicht und lief erst los, als die Läuferin auf Bahn 1 sie überholte.

Weltrekord nur knapp verpasst

Dank 5,71 m im Weitsprung und 52,87 m im Speerwerfen stiess Ruckstuhl am Samstag vom sechsten auf den ersten Platz vor. Im abschliessenden 800-m-Lauf stellte sie mit 2:17,58 Minuten eine persönliche Bestzeit auf und verteidigte damit ihre Spitzenposition in der Gesamtwertung sicher. Mit 6037 Punkten verpasste Ruckstuhl den Weltrekord in ihrer Altersklasse lediglich um zwei Punkte.

Die 17-Jährige ist die erste Schweizerin überhaupt, die an U18-Weltmeisterschaften die Goldmedaille holte. 2011 gewann Noemi Zbären in Lille Silber über 100 m Hürden.