Hochspringer Barshim mit Exploit in Eugene

Shelly-Ann Fraser-Pryce und Justin Gatlin haben am 4. Diamond-League-Meeting der Saison in Eugene die Sprints über 100 m gewonnen. Für das Glanzlicht des hochstehenden Meetings sorgte der katarische Hochspringer Mutaz Essa Barshim, der 2,40 m überquerte.

Hochspringer Mutaz Essa Barshim übersprang 2,40 m.

Bildlegende: Kann es kaum glauben Hochspringer Mutaz Essa Barshim übersprang 2,40 m. Keystone

Der erst 21-jährige Barshim hatte im Hayward Field in Eugene im US-Bundesstaat Oregon hoch gepokert. Nachdem er über 2,38 m seine einzigen zwei Fehlversuche des Wettkampfs verzeichnet hatte, liess er die Latte 2 Zentimeter höher legen - und überquerte als erst 8. Springer der Geschichte im Freien 2,40 m. Zum Weltrekord des Kubaners Javier Sotomayor, der diesen vor 20 Jahren in Salamanca aufgestellt hatte, fehlen ihm noch 5 Zentimeter.

Zu viel Rückenwind für Sprinter

Über 100 m kam die Jamaikanerin Shelly-Ann Fraser-Pryce bis auf eine Hundertstelsekunde an ihre persönliche Bestzeit von 10,70 Sekunden heran, womit die Olympiasiegerin von 2008 und 2012 die viertschnellste Frau aller Zeiten ist. Weil sie aber von einem minimal zu starken Rückenwind von 2,2 m/s profitierte, wird die Leistung nicht in die Bestenlisten Eingang finden.

Auch im Sprint der Männer profitierte Justin Gatlin von zu starker Windunterstützung: Er siegte in 9,88 Sekunden vor seinen Landsleuten Michael Rodgers und Ryan Bailey.