Zum Inhalt springen

Leichtathletik IAAF suspendiert drei kenianische Funktionäre

Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hat die vorläufige Suspendierung von drei kenianischen Funktionären bestätigt. Sie werden der Korruption verdächtigt.

Isaiah Kiplagat
Legende: Vorläufig von allen Aufgaben entbunden Isaiah Kiplagat. Keystone

Council-Mitglied David Okeyo, Isaiah Kiplagat, dessen Vorgänger in der IAAF, und Joseph Kinyua, der Teamleiter der kenianischen Nationalmannschaft, wurden von der Ethikkommission des Weltverbandes für 180 Tage suspendiert.

Ihnen wird vorgeworfen, den Anti-Doping-Kampf in ihrem Land behindert sowie Sponsorengelder veruntreut zu haben. Kiplagat soll zudem zwei Fahrzeuge vom katarischen Leichtathletik-Verband als Geschenk erhalten haben. Katar hatte in diesem Jahr den Zuschlag für die Ausrichtung der Weltmeisterschaften 2019 erhalten.

Bis zum Ende der Untersuchungen gelte für die Beschuldigten die Unschuldsvermutung, so die Ethik-Kommission.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.