Kambundji kann nicht mithalten

Für Mujinga Kambundji endete in Brüssel der erste grosse internationale Meeting-Auftritt ernüchternd. In 23,38 Sekunden blieb die Berner Sprinterin über 200 m mehr als eine halbe Sekunde über ihrer Bestmarke.

Video «Kambundji über 200 m chancenlos» abspielen

Kambundji über 200 m chancenlos

0:39 min, vom 5.9.2014

Kambundji musste sich in Brüssel auf der halben Bahnrunde mit dem 9. und letzten Rang begnügen. Auf der Zielgeraden wurde die 22-jährige Schweizer Nachwuchshoffnung von den Gegnerinnen deutlich distanziert.

In 23,38 Sekunden blieb sie um 0,55 Sekunden über ihrer Bestmarke. Die 22,83 Sekunden bedeuten seit dem 15. August 2014 auch neuen Schweizer Rekord. Kambundji stellte diese Zeit im EM-Final auf, als sie auf den starken 5. Platz lief.

Felix vor zwei Europäerinnen

Als Siegerin feierte das belgische Publikum Olympiasiegerin Allyson Felix, die in 22,02 Sekunden ein Glanzlicht setzte. Damit durfte sich auch die Amerikanerin eine von zahlreichen Jahres-Weltbestleistungen an diesem Abend notieren lassen. Die niederländische Europameisterin Dafne Schippers belegte hinter Myriam Soumaré (Fr) den 3. Rang.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 05.09.14 20:00 Uhr