Kambundji mit dickem Ausrufezeichen in Bellinzona

Mujinga Kambundji hat beim Meeting in Bellinzona früh für ein Highlight gesorgt. Sie lief die 100 m in 11,07 Sekunden und egalisierte ihren Schweizer Rekord von 2015. Auch Selina Büchel überzeugt. Viel Pech hatte Noemi Zbären.

Video «Kambundji überragt in Bellinzona» abspielen

Kambundji überragt in Bellinzona

4:38 min, aus sportaktuell vom 18.7.2017

Die 25-jährige Kambundji wusste die optimalen Bedingungen im Tessin mit absoluter Windstille zu nutzen und entschied das Rennen souverän für sich. Im Vorlauf hatte sie sich bei leichtem Gegenwind mit 11,37 Sekunden begnügt.

«  Ich bin fit und in Form. »

«Ich wusste, dass ich diese Leistung erbringen kann. Ich bin fit und in Form», sagte die EM-Dritte von Amsterdam nach ihrer starken Leistung. Die letzten Rennen hätten nicht wunschgemäss geklappt, deshalb käme der Rekord für sie gleichwohl etwas überraschend, so Kambundji weiter. Der bisherige Saisonbestwert der EM-Dritten von Amsterdam lag zuvor bei 11,24 Sekunden.

Büchel unter 2 Minuten

Einen starken Auftritt zeigte auch die 800-m-Läuferin Selina Büchel. Die zweifache Hallen-Europameisterin meisterte ein internationales Feld und lief zum wiederholten Mal unter 2 Minuten ins Ziel. Die Ostschweizerin siegte als Frontläuferin in 1:59,85.

Zbären verletzt sich beim Einlaufen

Einen Rückschlag erlitt Noemi Zbären. Die Hürdenläuferin reiste aus dem Trainingslager in St. Moritz ins Tessin, um an der «Gala dei Castelli» die WM-Limite zu unterbieten. Weil sich die Emmentalerin aber beim Einlaufen am Oberschenkel verletzte, musste sie auf einen Start verzichten.

Hussein und Wanders nicht makellos

Nicht so richtig in Fahrt kommt Kariem Hussein. Der Thurgauer blieb über 400 m Hürden in 49,42 deutlich über der Marke von 49 Sekunden, welche er diese Saison erst in Lausanne geknackt hatte.

Auch nicht nach Wunsch lief es Julien Wanders. Der Genfer kam über 5000 m nach 13:40,76 Minuten ins Ziel. Dieser Wert liegt fast 20 Sekunden über der WM-Limite, welche der 21-Jährige schon an der Athletissima klar verfehlt hatte.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 18.7.2017, 22:20 Uhr