Kein Comeback: Lisa Urech tritt definitiv zurück

Die Karriere von Lisa Urech ist definitiv zu Ende. Die Hürdensprinterin wird nach langer Verletzungspause kein Comeback mehr geben.

Leichtathletin

Bildlegende: Der letzte grosse Auftritt Lisa Urech an der Heim-EM 2014 in Zürich. Keystone

«Ja, ich bin zurückgetreten», bestätigte Hürdensprinterin Lisa Urech. Bereits in der letzten Woche wurde sie in Aarau an der Delegiertenversammlung verabschiedet. Ein Comeback schliesst sie aus: «Eine Rückkehr wäre nicht mehr realistisch.»

Die lange Verletzungsliste

Urech wurde in den letzten 4 Jahren vom Pech verfolgt: Seit Sommer 2012 und 2 Hüftoperationen stand sie nur in der Saison 2014 mit den Heim-EM in Zürich noch im Einsatz. Auf die Hüftoperationen folgten Probleme mit der Achillessehne, eine Zerrung des hinteren Kreuzbandes (2013), Beschwerden im Beckenbereich und in der hinteren Oberschenkelmuskulatur (im Oktober 2014).

Schweizer Rekord 2011

Ihre grössten Erfolge feierte Urech vor 5 Jahren. 2011 lief sie über 100 m Hürden mit 12,62 Sekunden Schweizer Rekord. Sie gewann an der U23-EM die Silbermedaille und verpasste an den WM den Final im Hürdensprint als Neunte nur ganz knapp. Für die Olympischen Spiele 2012 in London musste Urech wenige Wochen vor Beginn der Sommerspiele verletzungsbedingt Forfait erklären.

Video «LA: Urech läuft CH-Rekord» abspielen

Urechs Rekordlauf 2011

2:04 min, vom 2.4.2015