Büchel souverän im Halbfinal - auch Hürden-Frauen weiter

Selina Büchel hat sich über 800 m souverän für die Halbfinals qualifiziert. Über 400 m Hürden schafften auch Petra Fontanive und Valentine Arrieta den Cut.

Selina Büchel erreichte in ihrem Vorlauf in einer Zeit von 2:02,14 Minuten den 2. Platz hinter der Weissrussin Marina Arsamasowa. Die 23-jährige Toggenburgerin ging das Rennen strategisch geschickt an und schob sich kurz vor Schluss noch vom 3. auf den 2. Platz.

Ihre Taktik sei aufgegangen, wie sie sich das gewünscht habe. «Ich hoffte auf ein schnelles Rennen und habe mich auf die Konkurrentinnen konzentriert, weniger auf die Zeit», sagte Büchel. Die Stimmung im Letzigrund sei toll gewesen.

Fontanive trotzt schwierigen Bedingungen

Über 400 m Hürden qualifizierte sich Petra Fontantive als 2. ihres Vorlaufs in einer Zeit von 56,21 Sekunden direkt. Die 26-Jährige, die für den TV Unterstrass startet, teilte sich das Rennen sehr gut ein und freute sich im Ziel, dass sie sich von einem Fehlstart nicht hatte irritieren lassen. Aufgrund des Wetters habe sie sich aber nicht getraut, «den Rhythmus zu laufen, den ich sonst mache».

Arrieta dank guter Zeit weiter

Die 24-jährige Neuenburgerin Valentine Arrieta wurde in ihrem Vorlauf 4 und qualifizierte sich mit einer Zeit von 57,02 Sekunden als Lucky Loser. Kein Wettkampfglück hatte Robine Schürmann: Die 25-Jährige wurde in einem schnellen Vorlauf mit 58,16 Sekunden Letzte. «Ich bin nicht zufrieden», sagte sie im Anschluss. «Ich habe heute mit einer persönlichen Bestleistung gerechnet und mich fit gefühlt. Doch ich konnte nicht das Rennen meines Lebens zeigen, das ich gebraucht hätte.»

Hürden waren für Furer zu hoch

Video «LA: Tobias Furer im Vorlauf über 110 m Hürden» abspielen

Tobias Furer im Vorlauf über 110 m Hürden

0:39 min, vom 13.8.2014

Ebenfalls ausgeschieden ist Tobias Furer über 110 m Hürden. Der Zentralschweizer schaffte mit 13,78 Sekunden zwar seine zweitbeste je gelaufene Zeit, mähte dabei aber fast alle Hürden um und wurde 6.

Nach dem Lauf sagte der Athlet, der zudem seinen 27. Geburtstag feierte: «Ich bin zufrieden mit der Zeit, mit dem Lauf technisch gesehen überhaupt nicht. Ich habe auch einige Blessuren davongetragen.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 13.08.2014, 08:55 Uhr