Zum Inhalt springen

Leichtathletik-EM Die EM mit 2 Millionen Franken Defizit

Fehlender Ticket-Einnahmen wegen wird die Leichtathletik-EM rote Zahlen in der Höhe von rund 2 Millionen Franken schreiben. Private und öffentliche Institutionen helfen dem Zürcher OK, das klaffende Loch in der Kasse zu schliessen.

Legende: Video LA-EM in Zürich mit grossem Defizit («sportaktuell») abspielen. Laufzeit 0:17 Minuten.
Vom 21.08.2014.

Das OK der Leichtathletik-EM in Zürich ergriff rechtzeitig Vorsichtsmassnahmen, als sich abgezeichnet hatte, dass die budgetierten Ticket-Einnahmen nicht erreicht werden können. Es suchte mit Vertretern der beteiligten privaten und öffentlichen Institutionen das Gespräch.

Falsche Preispolitik

Im gemeinsamen Bestreben, die offenen Forderungen aller Partner zu sichern, wurde letzte Woche mit den beteiligten Parteien ein Vorgehen abgesprochen, um die zusätzliche Finanzierungslücke von bis 2 Millionen Franken zu decken. Das Gesamtbudget des grössten Schweizer Sportanlasses seit der EURO 2008 betrug 35 Millionen Franken.

Eine provisorische Endabrechnung ist erst im Oktober zu erwarten. CEO Patrick Magyar hat nach dem Event aber schon mal bilanziert: «Vielleicht war unsere Preispolitik nicht richtig.» Ein Erwachsenen-Eintritt kostete für eine Abend-Session im Letzigrund zwischen 75 und 195 Franken.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Schiebler, Aarau
    1ter Fehler: Tickets zu teuer. 2ter Fehler: Man hätte auch drum herum, etwas für die Zuschauer bieten müssen. Bsp. Spiele, Wettbewerbe etc. Der 3te Hauptfehler: So ein Anlass MUSS über 2 Wochende, und nicht Di-So, durchgezogen werden. Der Pechvogel und Miesepeter war......das Wetter.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Erwin Giger, Ilanz
    Hatte in Sinn am Dienstag an die Abendshow zu gehen, als ich dann den Preis gesehen ab 85 CHF ist dieser Gedanke schnell wieder gestorben. Wenn ich gegangen wäre, dann wegen dem Sport nich dem anschliessenden Konzert. Dieses Geld häten sie sich sparen können. Und dafür ist der Preis klar überrissen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Rösli, Zürich
    Sollten bei so einem Anlass, der auf Europa ausstrahlt, nicht auch die Geschäfte in der Stadt involviert werden? Werbung in den Schaufenstern zum Beispiel. Nirgends sah ich etwas. Und zwei Geschäftsinhaber sagten mir, es wäre nie irgend jemand vorbeikommen mit Werbematerial oder entsprechenden Vorschlägen. Das einzige Inserat, das mir zum Beispiel in den Medien aufgefallen war, war das Bild mit der Frauenstaffel. Auch eine EM läuft nicht einfach so. Klar, Wetterpech war auch dabei....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen