Diskuswerferin Perkovic überragend zu Gold

Die kroatische Diskuswerferin Sandra Perkovic hat am zweitletzten EM-Tag für die wertvollste Leistung gesorgt. Die Olympiasiegerin und Weltmeisterin warf mit 71,08 Metern so weit wie keine Athletin seit 22 Jahren.

Video «Leichtathletik-EM Zürich: Finals» abspielen

Die Finals von Samstag

2:42 min, aus sportaktuell vom 16.8.2014

Sandra Perkovic sicherte sich den 3. EM-Titel in Folge. Sie ist damit die überragende Diskuswerferin der letzten Jahre. 2011 musste sie allerdings eine sechsmonatige Dopingsperre absitzen.

Der Konkurrenz im Letzigrund blieb nur das Staunen. Mélina Robert-Michon (Fr, 65,33 m) und Shanice Craft (De, 64,33) holten die weiteren Medaillen.

800 m: Arsamasowa entthront Sharp

Marina Arsamasowa lief die 800 Meter in neuer europäischer Jahresbestzeit von 1:58,15 Minuten. Die 26-Jährige verwies die britische Titelverteidigerin Lynsey Sharp (1:58,80) auf den 2. Platz. Bronze holte sich die Polin Joanna Jozwik (1:59,63). Die Finals gingen nach dem Out von Selina Büchel im Vorlauf ohne Schweizer Beteiligung über die Bühne.

5000 m: Bahta schlägt Hassan

Der 5000-m-Lauf wurde eine Beute der Schwedin Meraf Bahta. Die gebürtige Eritreerin gewann in 15:31,39 Minuten die Goldmedaille. Der Endspurt von 1500-Meter-Europameisterin Siffan Hassan (Ho) kam zu spät. Sie musste sich um 4 Zehntel geschlagen geben. Bronze ging mit Susan Kuijken (15:32,82 ebenfalls an eine Niederländerin.

400 m H: Sieg an Britin Child

Ein enges Rennen waren die 400 m Hürden der Frauen. Gold sicherte sich die Britin Eilidh Child in 54,48 Sekunden. Anna Titimets aus der Ukraine gewann 8 Hundertstel dahinter Silber, Irina Dawidowa (Russ) mit weiteren 4 Hundertstel Rückstand Bronze.

Dreisprung: Saladucha schlägt Russinnen

Auch im Dreisprung behielt eine Ukrainerin die Oberhand über ihre russischen Rivalinnen. Olga Saladucha sprang mit 14,73 Metern 4 Zentimeter weiter als Jekaterina Konewa und machte das EM-Triple perfekt. Eine zweite Russin, Irina Gumenjuk, holte mit 14,46 Metern Bronze.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 16.08.2014, 14:50