Grünes Licht für Tadesse Abraham

Auf dem langen Weg seines Nationenwechsels von Eritrea zur Schweiz hat Tadesse Abraham auch die letzte Hürde genommen. Der Weltverband gab seine Zustimmung, womit der Marathonläufer an der EM in Zürich definitiv startberechtigt ist.

Video «LA: Tadesse Abraham darf an EM starten» abspielen

Tadesse Abraham darf an EM starten («sportaktuell»)

0:16 min, vom 24.7.2014

Es handelte sich nur noch um eine Formsache. Nachdem Tadesse Abraham Ende Juni die Schweizer Staatsbürgerschaft erhalten hatte, musste auch noch der Leichtathletik-Weltverband (IAAF) seinem Nationenwechsel zustimmen. Diese Bestätigung ist nun eingetroffen.

Somit darf der gebürtige Eritreer, der seit mehr als zehn Jahren in der Schweiz lebt, am Finaltag der EM in Zürich, am 17. August, für das sechsköpfige Schweizer Team den Marathon über 42,195 km bestreiten. Der nationale Verband hatte den Athleten bereits im Mai unter Vorbehalt selektioniert.

Letzter Schliff im Engadin

Abraham wird zusammen mit Trainingspartner und Titelverteidiger Viktor Röthlin zu den aussichtsreichen Kandidaten auf einen Topplatz zählen. Seine Bestzeit liegt bei 2:07:45 Stunden, diese Marke trug ihm 2013 den Sieg und Streckenrekord am Zürich Marathon ein.

Aktuell bereitet sich der 31-Jährige im Engadin auf seinen Karriere-Höhepunkt vor.

Video «Tadesse Abraham – EM-Mitfavorit und Pendler zwischen den Welten» abspielen

Tadesse Abraham im Porträt («sportlounge»)

11 min, aus sportlounge vom 2.6.2014