LA-EM: So lief die Abend-Session

Der Gold-Coup von Kariem Hussein überstrahlte an diesem historischen Leichtathletik-Abend im Letzigrund alles. Doch es gab noch weitere grossartige Leistungen und enge Entscheidungen. In unserem Live-Ticker können Sie die Abend-Session noch einmal Revue passieren lassen.

Kariem Hussein wird von seinen Gefühlen übermannt.

Bildlegende: Überwältigt Goldmedaillen-Gewinner Kariem Hussein bei der Siegerehrung. Keystone

LA-EM, Freitag, Abend-Session

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 22 :56

    Alle Diszplinen im Überblick

    Männer

    200 m: 1. Adam Gemili (Gb) 19,98. 2. Christophe Lemaitre (Fr) 20,15. 3. Sergej Smelyk (Ukr) 20,30.

    400 m: 1. Martin Rooney (Gb) 44,71. 2. Matthew Hudson-Smith (Gb) 44,75. 3. Donald Sanford (Isr) 45,27.

    800 m: 1. Adam Kszczot (Pol) 1:44,15. 2. Artur Kuciapski (Pol) 1:44,89. 3. Mark English (Irl) 1:45,03.

    400 m Hürden: 1. Kariem Hussein (Sz) 48,96. 2. Rasmus Mägi (Est) 49,06. 3. Denis Kudrjawzew (Russ) 49,16.

    Hochsprung: 1. Bogdan Bondarenko (Ukr) 2,35. 2. Andrej Prozenko (Ukr) 2,33. 3. Iwan Uchow (Russ) 2,30.

    Frauen

    200 m: 1. Dafne Schippers (Ho) 22,03 (JWB). 2. Jodie Williams (Gb) 22,46. 3. Myriam Soumaré (Fr) 22,58.

    400 m: 1. Libania Grenot (It) 51,10. 2. Olga Semljak (Ukr) 51,36. 3. Indira Terrero (Sp) 51,38.

    1500 m: 1. Sifan Hassan (Ho) 4:04,18. 2. Abeba Aregawi (Sd) 4:05,08. 3. Laura Weightman (Gb) 4:06,32.

    Hammer: 1. Anita Wlodarczyk (Pol) 78,86 (JWB). 2. Martina Hrasnova (Slk) 74,66. 3. Joanna Fiodorow (Pol) 73,67.

    Siebenkampf: 1. Antoinette Nana Djimou (Fr) 6551 Punkte. 2. Nadine Boersen (Ho) 6498. 3. Nafissatou Thiam (Be) 6423.

  • 22 :45

    Tränen bei der Siegerehrung

    Kurz nach seinem grossen Triumph war Karim Hussein «komplett leer». Bei der Siegerehrung wurde der frisch gekürte Europameister dann aber von seinen Gefühlen übermannt.

    Video «Leichtathletik-EM: Die Siegerehrung mit Kariem Hussein» abspielen

    Die Siegerehrung mit Kariem Hussein

    2:39 min, vom 15.8.2014

  • 22 :25

    Rekordwurf durch Wlodarczyk

    Anita Wlodarczyk hat die hochstehende Konkurrenz im Hammerwerfen gewonnen. Die Polin verteidigte mit der Weltjahresbestweite von 78,76 Metern - was gleichzeitig EM-Rekord bedeutet - überlegen ihren Titel von 2012. Silber ging an Martina Hrasnova aus der Slowakei (74,66), Bronze an die Polin Joanna Fiodorow (73,67).

    Video «Leichtathletik-EM: Der EM-Rekord von Wlodarczyk» abspielen

    Der EM-Rekord von Wlodarczyk

    0:38 min, vom 15.8.2014

  • 21 :59

    Bondarenko wird Favoritenrolle gerecht

    Weltmeister und Top-Favorit Bogdan Bondarenko hat im Hochsprung die Goldmedaille gewonnen. Der Europarekordler aus der Ukraine war nach übersprungenen 2,35 m als Einziger noch im Wettkampf und setzte sich damit vor seinem Landsmann Andrej Protsenko (2,33) durch. Bronze ging an Olympiasieger Iwan Uchow aus Russland (2,30 m).
    Der 24-jährige Bondarenko hatte sich 2013 um zehn Zentimeter auf 2,41 m gesteigert und damit in Moskau den WM-Titel geholt. Höher als Bondarenko sprang überhaupt nur Weltrekordler Javier Sotomayor, dessen Bestmarke bei 2,45 m liegt.

  • 21 :56

    Zellweger in der Quali out

    Weitspringer Yves Zellweger hat den Final vom Sonntag verpasst. Mit einer Weite von 7,64 m belegte der 27-jährige Ostschweizer in der Qualifikation den 18. Rang. Mit 8,19 m sprang der Grieche Louis Tsatoumas die Bestweite.

  • 21 :51

    Lemaitre erneut geschlagen

    Christophe Lemaitre hat die angepeilte Goldmedaille auch über 200 m verpasst. Der Franzose musste sich Adam Gemili geschlagen geben. Der Brite bleibt mit 19,98 als einziger Athlet unter der 20-Sekunden-Marke. Bronze geht an Serhiy Smelyk aus der Ukraine.

    Video «Leichtathletik-EM: Der 200-m-Final der Männer» abspielen

    Der 200-m-Final der Männer

    1:00 min, vom 15.8.2014

  • 21 :35

    Reggel und Sprunger mit tollem Abschluss

    Die beiden noch verbliebenen Schweizer Siebenkämpferinnen Ellen Sprunger und Valérie Reggel haben im abschliessenden 800-Meter-Lauf tolle Leistungen gezeigt. Reggel belegt im Schlussklassement mit mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 6091 Punkten Rang 12. Sprunger klassiert sich genau einen Platz hinter ihrer Landsfrau.

    Die Goldmedaille geht an Antoinette Nana Djimou aus Frankreich.

    Video «Leichtathletik-EM: Siebenkampf Frauen, 800 m» abspielen

    Der 800-m-Lauf von Reggel und Sprunger

    1:35 min, vom 15.8.2014

  • 21 :23

    Hussein: «Kann es nicht fassen»

    «So blöd es klingt, ich bin momentan komplett leer. Ich fasse es immer noch nicht», erklärte ein sichtlich überwältigter Hussein im Ziel. «Man kann eine solche Situation nicht vorausplanen. Ich dachte, ich werde in Tränen ausbrechen, aber das ist im Moment nicht der Fall. Ich habe alle Emotionen in den Lauf gesteckt», so Hussein weiter.

    Kariem Hussein schreit seine Freude heraus.

    Bildlegende: Freudenschrei Kariem Hussein jubelt nach der gewonnenen Goldmedaille. Reuters

  • 20 :53

    EM-TITEL FÜR KARIEM HUSSEIN!

    Unglaublich aber wahr! Kariem Hussein holt sich über 400 m Hürden EM-Gold! Was für ein Rennen des Thurgauers, der die Ziellinie nach 48,96 Sekunden mit einer persönlichen Bestleistung überquert. Silber geht an Rasmus Mägi (Est), Bronze an Denis Kudrjawzew (Russ).

    Hussein macht sich auf die verdiente Ehrenrunde und lässt sich dabei von verschiedensten Weggefährten beglückwünschen. Natürlich bleiben auch Autogrammwünsche nicht unerfüllt. Das Letzigrund befindet sich nach wie vor im Ausnahmezustand.

    Video «Leichtathletik-EM: Gold für Kariem Hussein» abspielen

    EM-Gold für Kariem Hussein

    1:50 min, vom 15.8.2014

  • 20 :52

    Interview mit Mujinga Kambundji

    Video «Leichtathletik-EM: Mujinga Kambundji im Interview» abspielen

    Leichtathletik-EM: Mujinga Kambundji im Interview

    1:28 min, vom 15.8.2014

  • 20 :26

    Kambundji mit Schweizer Rekord Fünfte

    Zu einer Medaille hat es Mujinga Kambundji leider nicht gereicht. Die Schweizerin wird über 200 m aber ausgezeichnete Fünfte und stellt dabei mit 22,83 erneut einen Schweizer Rekord auf. «Es ist unglaublich, es 'fägt'», strahlt Kambundji im Zielraum. «Die Läufe der letzten Tage haben mir grosses Selbstvertrauen gegeben und die Bahn ist sehr schnell», erklärte die neue Rekordhalterin weiter.

    Gold holt sich wie schon über 100 m Dafne Schippers. Die Niederländerin stellt mit 22,03 Sekunden gar eine neue Jahresweltbestleistung auf. Silber geht an Jodie Williams aus Grossbritannien, Dritte wird Myriam Soumaré aus Frankreich.

    Video «Leichtathletik-EM: Der 200-m-Final der Frauen» abspielen

    Der 200-m-Final der Frauen

    1:30 min, vom 15.8.2014

  • 20 :16

    Kambundji vor dem 200-m-Final

    In Kürze geht der 200-m-Final der Frauen über die Bühne. Mujinga Kambundji kämpft nach ihren überzeugenden Leistungen wie schon über 100 m erneut um eine Medaille. Die Stimmung im Letzigrund ist grossartig, an Unterstützung wird es der Bernerin kaum mangeln.

  • 20 :09

    Spannende Ausgangslage im Siebenkampf

    In der Zwischenzeit hat auch die zweite Gruppe der Siebenkämpferinnen den Speerwurf abgeschlossen. Antoinette Nana Djimou führt nach sechs von sieben Disziplinen mit 19 Punkten vor Nadine Broersen und 51 Punkten vor Nafissatou Thiam. Da kündigt sich ein spannendes Finale über die abschliessenden 800 m an.

    Die Schweizerinnen Valérie Reggel und Ellen Sprunger liegen auf den Rängen 14 und 15. Linda Züblin musste den Wettkampf vor der letzten Disziplin wegen einer Infektion der Atemwege aufgeben.

  • 19 :59

    Überraschungssieger über 800 m

    Adam Kszczot aus Polen hat sich etwas überraschend den Europameistertitel über 800 m gesichert. Der Pole setzte sich vor seinem Landsmann Artur Kuciapski und dem Iren Mark English durch. Topfavorit Pierre-Ambroise Bosse wurde Letzter. Der Franzose lag nach 600 m noch in Führung, brach dann aber komplett ein und wurde nach hinten durchgereicht.

    «Das war eine taktische Fehlleistung von Bosse. Da hat er vergessen, dass die anderen auch sehr gute Läufer sind», lautet das vernichtende Urteil des ehemaligen Weltmeisters André Bucher.

  • 19 :52

    Der Hochsprung hat begonnen

    Soeben hat die mit viel Spannung erwartete Hochsprung-Konkurrenz begonnen. Bogdan Bondarenko, Iwan Uchow und Co. werden sich hoffentlich einen hochstehenden Kampf um EM-Gold liefern.

  • 19 :29

    Gold für Hassan über 1500 m

    Die Europameisterin über die 1500 m kommt aus den Niederlanden. Sifan Hassan überholt auf der Zielgeraden die lange Zeit führende Abeba Aregawi und distanziert die Schwedin am Ende um knapp eine Sekunde. Bronze sichert sich die Britin Laura Weightman.

    Video «Leichtathletik-EM: Letzte Runde im 1500-m-Final Frauen» abspielen

    Letzte Runde 1500-m-Final Frauen

    1:15 min, vom 15.8.2014

  • 19 :15

    Grenot Europameisterin über 400 m

    Die Italienerin Libania Grenot hat sich in einer Zeit von 51,10 Sekunden die Goldmedaille über die 400 m gesichert. Grenot schlug ein horrendes Tempo an und rettete einen kleinen Vorsprung auf die zweitplatzierte Ukrainerin Olha Zemlyak ins Ziel. Dritte wurde Indira Terrero aus Spanien.

  • 19 :07

    Linda Züblin muss aufgeben

    Linda Züblin kann den Siebenkampf nicht zu Ende bestreiten. Die Thurgauerin leidet an einem Infekt der oberen Atemwege. Die Belastung des abschliessenden 800-m-Laufs wäre aus ärztlicher Sicht nicht zu verantworten, heisst es in einer Medienmitteilung.

    Eine erschöpfte Linda Züblin.

    Bildlegende: Grosse Enttäuschung Linda Züblin kann den abschliessenden 800-m-Lauf nicht bestreiten. EQ Images

  • 18 :56

    Rooney triumphiert über 400 m

    Die erste Goldmedaille des heutigen Abends geht nach Grossbritannien. Martyn Rooney setzt sich in 44,71 Sekunden vor Landsmann Matthew Hudson-Smith durch. Dritter wird der Israeli Donald Sanford. Mitfavorit Jonathan Borlée aus Belgien verzichtete auf einen Start im Final.

    Video «Leichtathletik-EM: 400-m-Final der Männer» abspielen

    400-m-Final der Männer

    1:00 min, vom 15.8.2014

  • 18 :33

    Züblin und Reggel stark

    Die erste Gruppe der Siebenkämpferinnen hat den Speerwurf bereits abgeschlossen. Linda Züblin (45,28 m) und Valérie Reggel (44,46 m) überzeugten dabei mit der zweit- respektive drittgrössten Weite. Reggel realisierte wie bereits im Weitsprung eine neue persönliche Bestleistung. Ellen Sprunger schaffte mit ihrem besten Wurf 41,06 m.

    Video «Leichtathletik-EM: Speerwurf von Valerie Reggel» abspielen

    Die persönliche Bestleistung von Valérie Reggel

    0:30 min, vom 15.8.2014