LA-EM: So lief die Evening Session im Liveticker

Die wichtigsten Entscheidungen und wie sich die Schweizer Athletinnen und Athleten am zweiten EM-Tag geschlagen haben, können Sie hier nachlesen.

LA-EM, Mittwoch, Abendsession

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 23 :08

    6 Entscheidungen am Donnerstag

    Am 3. EM-Tag stehen gleich am Morgen zwei Schweizerinnen im Einsatz. Die beiden Tessiner Schwestern Marie und Laura Polli treten ab 09:20 Uhr über 20 km Gehen an. Auch Martin Bingisser (Hammer, Qualifikation) und Marquis Richards (Stab, Qualifikation) sowie das Siebenkampf-Trio Ellen Sprunger, Linda Züblin und Valerie Reggel haben nur Aussenseiter-Chancen.
    6 Entscheidungen auf dem Programm:
    09.10 20 km Gehen, Frauen
    19.19 Stab, Frauen
    20.10 Drei, Männer
    20.40 Speer, Frauen
    20.45 3000 m Steeple, Männer
    21.50 110 m Hürden, Männer

  • 22 :55

    Alle Disziplinen im Überblick

    Männer

    100 m (GW 0,4 m/s): 1. James Dasaolu (Gb) 10,06. 2. Christophe Lemaitre
    (Fr) 10,13. 3. Harry Aikines-Aryeetey (Gb) 10,22.

    10'000 m: 1. Mo Farah (Gb) 28:08,11. 2. Andy Vernon (Gb)
    28:08,66. 3. Ali Kaya (Tür) 28:08,72.

    Diskus: 1. Robert Harting (De) 66,07. 2. Gerd Kanter (Est)
    64,75. 3. Robert Urbanek (Pol) 63,81.

    Zehnkampf: 1. Andrej Krautschanka (WRuss) 8616 Punkte. 2. Kevin
    Mayer (Fr) 8521. 3. Ilja Schurenkow (Russ) 8498.

    Frauen

    100 m (GW 1,7 m/s): 1. Dafne Schippers (Ho) 11,12. 2.
    Myriam Soumaré (Fr) 11,16. 3. Ashleigh Nelson (Gb) 11,22. 4.
    Mujinga Kambundji (Sz) 11,30.

    100 m Hürden (GW 0,7 m/s): 1. Tiffany Porter (Gb) 12,76. 2.
    Cindy Billaud (Fr) 12,79. 3. Cindy Rolder (De) 11,82.

    Weit: 1. Eloyse Lesueur (Fr) 6,85. 2. Ivana Spanovic (Ser) 6,81.
    3. Darja Klischina (Russ) 6,65.

    Qualifikationen

    Hoch: 1. u.a. Bogdan Bondarenko (Ukr) und Iwan Uchow (Russ), je 2,23.

    Hammer: 1. Anita Wlodarczyk (Pol) 75,73.

  • 22 :44

    Diskus: Harting holt Gold

    Robert Harting, Olympiasieger von London, verteidigt seinen EM-Titel. Der Deutsche gewinnt den Diskuswettbewerb mit einer Weite von 66,07 m. Der Este Gerd Kanter holt Silber (64,75). Bronze geht an den Polen Robert Urbanek 63,81.

  • 22 :39

    Weitsprung: Gold an Französin

    Die Französin Eloyse Lesueur gewinnt mit einem Satz auf 6,85 m den Weitsprung-Wettbewerb der Frauen. Silber geht an Ivana Spanovic aus Serbien (6,81), Dritte wird die Russin Darja Klischina (6,65).

  • 22 :11

    100 m: Dasaolu siegt vor Lemaitre

    Der Brite James Dasaolu holt holt in 10,06 Sekunden EM-Gold im 100-m-Sprint. Der Franzose Christophe Lemaitre (10,13) muss sich nach zwei EM-Titeln mit Silber begnügen. Der Brite Harry Aikines-Aryeetey (10,22) wird Dritter.

    Video «Leichtathletik: 100-m-Final der Männer an der EM» abspielen

    100-m-Final der Männer an der EM

    1:08 min, vom 13.8.2014

  • 22 :05

    Zehnkampf: Deutsche ohne Medaille

    Der Weissrusse Andrei Krauchanka ist Europameister im Zehnkampf (8616 Punkte). Der Franzose hat sich dank einem furiosen 1500-m-Lauf noch auf den zweiten Platz geschoben (8521). Der Russe Ilja Schkurenjow holt Bronze (8498). Der Niederländer Eelco Sintnicolaas wird Vierter vor dem Deutschen Arthur Abele. Dessen Landsmann Kai Kazmirek geht ebenfalls leer aus, nachdem er als Dritter die letzte Disziplin in Angriff nahm.

  • 21 :50

    Es geht Schlag auf Schlag

    Entscheidungen fallen hier beinahe im Minuten-Takt. Soeben hat die Britin Tiffany Porter in 12,76 Gold über 100 m geholt. Sie lässt Cindy Billaud (Fr, 12,79) und Cindy Roleder (De, 12,82) hinter sich. Medaillen werden auch noch im Zehnkampf, im Weitsprung der Frauen und im Diskus der Männer vergeben. Den 100-m-Final der Männer gibt es als krönenden Abschluss.

  • 21 :27

    Bolt tritt in Aktion

    Sprintstar Usain Bolt, der heute im Stadion anwesend ist, gibt ein kurzes Platz-Interview. Er freue sich auf seinen Auftritt bei Weltklasse Zürich am 28. August, sagt der Jamaikaner. Für das Aushängeschild der Leichtathletik werden die Wettkämpfe für einige Minuten unterbrochen.

  • 21 :17

    Publikumsliebling Kambundji

  • 21 :10

    100 m: Kambundji wird Vierte

    Die Bernerin Mujinga Kambundji verpasst die EM-Medaille um einen Rang (11,30). Die 22-Jährige wird Vierte. Das 100-m-Rennen gewinnt die Niederländerin Dafne Schippers in 11,12 vor der Französin Myriam Soumare (11,16) und der Britin Ashleigh Nelson (11,22).

    .

    Video «Leichtathletik: Kambundji wird im EM-Final Vierte» abspielen

    Kambundji wird im EM-Final Vierte

    0:21 min, vom 13.8.2014

  • 21 :06

    100 m: Kambundji kämpft um Medaille

    Mujinga Kambundji ist im Halbfinal sensationell Schweizer Rekord gelaufen (11,20). Nun kämpft die Bernerin um eine EM-Medaille. Im Letzigrund-Stadion regnet es gerade in Strömen.

  • 20 :55

    10'000 m: Farah holt 4. EM-Gold

    Mo Farah wird seiner Favoritenrolle gerecht und gewinnt über 10'000 m vor seinem Landsmann Andy Vernon und dem Türken Ali Kaya. Für den 31-jährigen Briten ist es nach Barcelona 2010 die zweite Goldmedaille über diese Distanz. Hinzu kommen zwei weitere über 5000 m.

    Video «Leichtathletik: Mo Farah im Sieger-Interview» abspielen

    Mo Farah im Sieger-Interview

    0:52 min, vom 13.8.2014

  • 20 :24

    100 m Männer: Mancini im Halbfinal knapp gescheitert

    Pascal Mancini läuft in Heat 3 über 100 m auf den dritten Rang und verpasst den Final mit einer Zeit von 10,38 Sekunden. Der Schweizer Meister bleibt nur eine Zehntelssekunde über seiner Saisonbestleistung von 10,28 Sekunden, die für den Finaleinzug gereicht hätte. Der Deutsche Lukas Jakubczyk gewinnt den Lauf in 10,23 vor dem Briten Dwaine Chambers (10,25). Noch schnellere Zeiten liefert Heat 2. Chambers' Landsmann James Dasaolu (10,04) siegt vor dem Franzosen Christophe Lemaitre (10,10 - Saisonbestleistung). Dessen Landsmann Jimmy Vicaut hatte für die Halbfinals Forfait erklären müssen. Der Final ist um 21:49 Uhr geplant.

    Video «Leichtathletik-EM: Halbfinal mit Mancini» abspielen

    Halbfinal mit Mancini

    0:30 min, vom 13.8.2014

  • 20 :07

    Zehnkampf: Deutsche nicht mehr in Top 3

    Nach 8 von 10 Disziplinen führt der Bulgare Andrei Krauchanka (7071 Punkte) vor dem Niederländer Eelco Sintnicolaas (7012) und dem Russen Ilya Schkurenjow (7000). Die Deutschen Kai Kazmirek (6983) und Rico Freimuth (6965), die den Wettkampf zu Beginn anführten, fielen aus den Podesträngen. Der Speerkampf und die 1500 m stehen noch aus.

  • 20 :02

    10'000 m: Alle Augen auf Mo Farah gerichtet

    Um 20:10 Uhr erfolgt der Start über 10'000 m. Top-Favorit ist Mo Farah. Der Brite mit somalischen Wurzeln blieb seit 2010 bei allen grossen Titelkämpfen über 5000 und 10'000 m (ausser der WM 2011) unbezwungen.

  • 19 :43

    Nur drei Läuferinnen schneller als Kambundji

    Die Schnellste im 100-m-Halbfinal der Frauen war die Niederländerin Dafne Schippers in 11,08 Sekunden. Die Bulgarin Ivet Lalova (11,15) und die Französin Myriam Soumare (11,17) waren ebenfalls schneller als Mujinga Kambundji (11,20).

  • 19 :21

    100 m: Kambundji mit Schweizer Rekord in den Final

    Die Bernerin Mujinga Kambundji wird Zweite in ihrem Halbfinal-Heat. Sie steht sensationell im Final (voraussichtlich um 20:55 Uhr) und stellt dazu in 11,20 Sekunden einen weiteren Schweizer Rekord auf. Die 22-Jährige unterbot ihre Marke vom Vorlauf am Dienstag um 12 Hundertstel.

    Video «Leichtathletik: Mujinga Kambundji läuft Schweizer Rekord» abspielen

    Mujinga Kambundji läuft Schweizer Rekord

    1:03 min, vom 13.8.2014

  • 19 :11

    100 m: Kambundji in Heat 3

    Mujinga Kambundji startet im dritten und letzten Halbfinal-Lauf. Die ersten zwei Athletinnen stehen direkt im Final, dazu kommen noch die zwei Zeitschnellsten.

  • 19 :07

    400 m Hürden: Hussein mit siebtschnellster Zeit

    Er hoffe, eine Medaille sei realistisch, sagte Hussein nach seinem Finaleinzug. Es wird dem Thurgauer nicht entgangen sein, dass im 3. Halbfinal-Lauf gleich die ersten 4 Athleten seine Zeit von 49,16 unterboten. Der Sieger, der Este Rasmus Mägi, wurde nach 48,54 gestoppt. Von den 8 Finalisten lief nur der Serbe Emir Bekric langsamer als Hussein.

    Video «Leichtathletik: Kariem Hussein im Interview» abspielen

    Kariem Hussein im Interview

    1:59 min, vom 13.8.2014

  • 18 :53

    400 m Hürden: Hussein steht im Final

    Leichtathletik-EM: Der Schweizer Kariem Hussein hat seinen Halbfinal in 49,16 Sekunden gewonnen und sich für den Final über 400 m Hürden vom Freitag qualifiziert. Der 25-jährige Thurgauer ist der erste Schweizer Finalist an diesen Titel-Kämpfen.

    Video «Leichtathletik-EM: Kariem Hussein gewinnt den Halbfinal über 400 m Hürden» abspielen

    Kariem Hussein gewinnt seinen Halbfinal über 400 m Hürden

    1:25 min, vom 13.8.2014

Tag 2

ZeitGeschlechtDisziplinRundeSchweizerInnen
09:20Männer20km GehenFinal
10:05MännerZehnkampf110m Hürden
10:07MännerHochsprungQualifikation
10:50MännerZehnkampfDiskus A
10:55Frauen400m HürdenVorläufeValentine Arrieta, Petra Fontanive, Robine Schürmann  
11:40Männer110m HürdenVorläufeTobias Furer
12:03MännerZehnkampfDiskus B
12:22Frauen800mVorläufeSelina Büchel
13:30FrauenHammerQualifikation A
13:55MännerZehnkampfStabhochsprung
14:35FrauenHammerQualifikation B
-------
17:58MännerZehnkampfSpeer A
18:30Männer400m HürdenHalbfinalKariem Hussein
18:30FrauenDreisprungQualifikation
18:40Frauen400mHalbfinal
18:50Frauen100mHalbfinalMujinga Kambundji
19:24Männer400mHalbfinal
19:46Männer100mHalbfinalPascal Mancini
20:10Männer10000mFinal
20:30FrauenWeitsprungFinal
20:45MännerDiskusFinal
20:55Frauen100mFinalMujinga Kambundji
21:08Männer800mHalbfinal
21:34Frauen100m HürdenFinal
21:40MännerZehnkampf1500m
21:49Männer100mFinal