Operation: Ellen Sprunger bricht Saison ab

Für Ellen Sprunger ist die Saison vorzeitig zu Ende. Die Siebenkämpferin, die seit längerer Zeit Schmerzen an der rechten Achillessehne verspürt, hat sich für einen operativen Eingriff entschieden. Damit verpasst sie die WM im August in Peking.

Ellen Sprunger schaut zu Boden.

Bildlegende: Muss pausieren Ellen Sprunger verpasst die WM in Peking. EQ Images

«Ich haben mich mit diesem Entscheid sehr schwer getan», so Ellen Sprunger. Aber wenn sie realistische Chancen haben wolle, sich für Rio 2016 zu qualifizieren, müsse sie nun handeln.

Die 28-jährige Waadtländerin wird nächste Woche operiert und muss danach mehrere Monate mit dem Training aussetzen. «Läuft alles so, wie ich es mir wünsche, kann ich für die Hallensaison 2016 wieder neu aufbauen und anschliessend die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Angriff nehmen», wird Sprunger auf der Webseite von Swiss Athletics zitiert.