Zum Inhalt springen

Leichtathletik Röthlin und Bandi vorne dabei

Beim 36. Zürcher Silvesterlauf haben sich die beiden Schweizer Viktor Röthlin und Philipp Bandi in den Top 6 klassiert. Den Tagessieg machten die ostafrikanischen Läufer unter sich aus.

Legende: Video LA: Der Silvester-Lauf in Zürich abspielen. Laufzeit 5:11 Minuten.
Vom 16.12.2012.

Philipp Bandi beendete seine Karriere am Zürcher Silvesterlauf mit einem schönen Erfolg: Der 35-jährige Berner belegte in der Limmatstadt den 6. Rang und gewann damit zum 4. Mal die Gesamtwertung im Post-Cup. «Es ist sehr schön, mit einem solchen Erfolg aufzuhören», freute sich Bandi.

Röthlin gegen den «Schnellzug» chancenlos

Unmittelbar vor Bandi lief Viktor Röthlin als Fünfter ins Ziel. Der Obwaldner verlor auf der 8,8 Kilometer langen Strecke zwar 35 Sekunden auf die Spitze, zeigte sich aber dennoch zufrieden: «Es war ein schwieriges Rennen, aber langsam gewöhnt man sich an den afrikanischen Schnellzug an der Spitze.»

Der Europameister im Marathon sprach damit die ostafrikanischen Läufer an, die den Sieg unter sich ausmachten. Der Kenianer Patrick Eren siegte in 24:58 Minuten vor dem Eritreer Abraham Tadesse und Jacob Kendagor.

Schlumpf auf Rang 4

Das Rennen der Frauen entschied die Kenianerin Cynthia Kosgei im Endspurt gegen ihre Landsfrau Caroline Chepkwony in 20:38 Minuten für sich. Als beste Schweizerin klassierte sich die Steeple- und Cross-Spezialistin Fabienne Schlumpf auf dem 4. Platz.