Rückkehr an die Stätte der EM-Emotionen

11 Tage nach dem Ende der EM lädt der Letzigrund am Donnerstagabend zum nächsten Leichtathletik-Höhepunkt: Bei «Weltklasse Zürich» messen sich die Besten Europas mit der weltweiten Konkurrenz. Für die Schweizer ist es eine Rückkehr an den Ort der grossen Gefühle.

Video «Kariem Hussein und seine Konkurrenz» abspielen

Hussein und seine Konkurrenz

2:48 min, aus sportaktuell vom 27.8.2014

Kariem Hussein ist frisch gebackener Europameister, blieb vor einer Woche im EM-Final in 48,96 Sekunden erstmals unter der 49er-Marke und stellte dabei die gesamte europäische Elite in den Schatten. Bei «Weltklasse Zürich» ist der Thurgauer in der Konkurrenz über 400 m Hürden indes der Läufer mit der schwächsten Meldezeit. So stark präsentiert sich am Donnerstagabend das Feld im Letzigrund.

Gegen die Crème de la Crème

Video «Leichtathletik: Kariem Hussein über Weltklasse Zürich» abspielen

Hussein über seine Ambitionen in Zürich

1:15 min, aus sportpanorama vom 24.8.2014

«Ich stelle mich nicht darauf ein, Letzter zu werden», sagt Hussein im Vorfeld des Meetings dennoch selbstbewusst. «Ich weiss, was ich drauf habe. Das habe ich an der EM im Vorlauf und im Final gezeigt.» Der 25-Jährige hofft, seine persönliche Bestzeit noch einmal senken zu können.

Die gemeldete Konkurrenz ist die absolute Crème de la Crème auf dieser Strecke: Die Top 5 der Weltjahresbestenliste sowie Weltmeister Jehue Gordon und Olympiasieger Felix Sanchez stehen geschlossen am Start. Gegen eine derart hochkarätige Konkurrenz lief Hussein noch nie.

Kambundjis Doppelstart

Gleiches trifft auf Mujinga Kambundji über 100 m zu, die unter anderem auf 200-m-Olympiasiegerin Allyson Felix, die Jahresschnellste Tori Bowie und Doppel-Europameisterin Dafne Schippers trifft. Kambundji hofft, vor Heimpublikum ihren zwei Wochen alten Schweizer Rekord von 11,20 Sekunden noch einmal zu verbessern.

Wiedergutmachung ist für die Bernerin ganz zum Schluss des Meetings mit der 4x100-m-Staffel angesagt. Mit einer guten Zeit möchte Kambundji zusammen mit Marisa Lavanchy sowie Ellen und Lea Sprunger ihr EM-Malheur vergessen machen.

Zbären unter 13 Sekunden?

Für EM-Halbfinalistin Noemi Zbären ist der Start über die Hürdensprintstrecke eine Chance, ihre kontinuierlichen Fortschritte erneut unter Beweis zu stellen. Dabei will die Emmentalerin wenn möglich zum erst 3. Mal in ihrer Karriere unter 13 Sekunden laufen.

Die restlichen Schweizer, die sich im Letzigrund mit der Weltelite messen dürfen, sind Irene Pusterla (Weitsprung), Nicole Büchler (Stabhochsprung) und Alexander Hochuli (Dreisprung). Alex Wilson (200 m), Reto Amaru Schenkel (100 m, B-Lauf) und Stabhochspringerin Anna Katharina Schmid mussten kurzfristig absagen.

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 24.8.14, 18:15 Uhr / sportaktuell, 26.8.14, 22:20 Uhr

Die Schweizer bei «Weltklasse Zürich»

Irene PusterlaWeitsprungab 17:55 Uhr
Nicole BüchlerStabhochsprungab 19:35 Uhr
Alexander HochuliWeitsprungab 20:00 Uhr
Kariem Hussein400 m Hürden20:05 Uhr
Mujinga Kambundji100 m20:59 Uhr
Noemi Zbären100 m Hürden21:17 Uhr
Kambundji, Lavanchy, Ellen & Lea Sprunger4x100-m-Staffel21:55 Uhr
Video «LA: Die Schweizer Trümpfe bei Weltklasse Zürich» abspielen

Die Schweizer Trümpfe bei Weltklasse Zürich

1:03 min, vom 25.8.2014

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Das Meeting in Zürich können Sie am Donnerstag ab 20:00 Uhr live auf SRF zwei und hier im Livestream mitverfolgen.