Rückzug: Bolt startet doch nicht in Kingston

Eigentlich wollte Usain Bolt bei den nationalen Leichtathletik-Meisterschaft von Jamaika über die 100 m an seiner Form feilen. Nun sieht der 28-Jährige von einer Teilnahme ab.

Usain Bolt öffnet die Schnürsenkel

Bildlegende: Doch kein Start Usain Bolt lässt die Trials in Kingston aus. Imago

«Er hat zurückgezogen und wird nicht bei den Meisterschaften starten», lautete die knappe Erklärung von Verbands-Generalsekretär Garth Gayle zu Usain Bolts Absage. Etwas konkreter wurde Bolts Agent Ricky Simms, der betonte, die Teilnahme sei ohnehin nur eine «Option» und der Start nie bestätigt gewesen. Der Trainerstab habe entschieden, dass Trainings im Hinblick auf die Diamond-League-Meetings des kommenden Monats in Paris und Lausanne sinnvoller seien.

Als amtierender Weltmeister ist Bolt für die WM in Peking (22. bis 30. August) vorqualifiziert. Nach seinen zuletzt eher mässigen Auftritten an den internationalen Leichtathletik-Meetings äusserte der Sprintstar die Absicht, sich an den Trials in der jamaikanischen Hauptstadt Kingston in WM-Form zu bringen.

Video «Leichtathletik: Diamond League New York, 200 m» abspielen

Bolts Lauf über 200 m am Diamond-League-Meeting in New York

1:20 min, vom 13.6.2015