Schweizer Medaillenspiele: Gold und Silber an der U23-EM

Angelica Moser hat der Schweizer Delegation an der U23-EM in Polen am 2. Tag die 2. Goldmedaille beschert. Die 19-jährige Zürcherin holte den Titel im Stabhochsprung. Sarah Atcho lief über 200 Meter persönliche Bestzeit und gewann Silber.

Video «U23-EM: Gold für Moser, Silber für Atcho» abspielen

Gold für Moser, Silber für Atcho

1:59 min, aus sportaktuell vom 15.7.2017

  • Stabhochsprung: Angelica Moser gewinnt mit einer Höhe von 4,55 m die Goldmedaille
  • 200 Meter: Sarah Atcho läuft persönliche Bestzeit und holt in 22,90 Sekunden die Silbermedaille
  • Zehnkampf: Andri Oberholzer liegt bei Halbzeit an der Spitze

Stabhochsprung: Déjà-vu für Angelica Moser

Vor einem Jahr hatte die Stabhochspringerin im polnischen Bydgoszcz an der U20-WM den Titel geholt. Ein Jahr später kürte sich Moser an selber Stätte zur U23-Europameisterin – mit der gleichen Höhe.

«  Ich war ja nicht unbedingt die Favoritin... »

Angelica Moser

Die 19-Jährige übersprang als einzige Athletin 4,55 Meter. Sie schaffte diese Höhe bereits im 1. Versuch, zuvor hatte sie die 4,50 m erst im 3. und letzten Anlauf geschafft. Moser verwies die Ukrainerin Maryna Kylypko auf den 2. Rang. Das Podest komplettierte die Britin Lucy Bryan.

«Ich war ja nicht unbedingt die Favoritin, da zwei Athletinnen in diesem Jahr auch schon 4,60 gesprungen sind. Der Wettkampf war gut, aber auch schwierig, weil der Wind immer wechselte und es mitten drin auch etwas zu regnen begann», sagte Moser.

Der Goldsprung von Moser

200 Meter Frauen: Atcho so schnell wie noch nie

Kurz nach Mosers Triumph sorgte Sarah Atcho für die nächste Schweizer Medaille. Die 22-Jährige musste sich über die halbe Bahnrunde nur der Favoritin Finette Agyapong aus Grossbritannien geschlagen geben. In 22,90 Sekunden lief die Waadtländerin persönliche Bestzeit. Sie schraubte ihre eigene Rekordmarke damit um 2 Hundertstel nach unten.

2 Tage, 3 Medaillen – geht's am Sonntag weiter?

Nach der Goldmedaille von Caroline Agnou im Siebenkampf am Freitag hat die Schweiz nach 2 Wettkampf-Tagen bereits 3 Medaillen auf dem Konto. Und am Sonntag könnten weitere folgen:

  • Auf Medaillenkurs liegt Andri Oberholzer. Der Zehnkämpfer belegt bei Halbzeit ex-aequo den 1. Platz.
  • Dany Brand qualifizierte sich mit der drittbesten Zeit für den Final über 400 m Hürden. Er verbesserte seine persönliche Bestleistung um über eine Sekunde und verpasste die WM-Limite um nur 2 Hundertstel.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 15.07.2017, 22:00 Uhr